Marienbad - Werk 1: Nachtfall

Marienbad, Werk 1: Nachtfall, Massacre Records, Lady_Metal

Band: Marienbad

Album: Werk 1: Nachtfall

Label:
Massacre Records

Release Date: 27.05.2011

Genre: Dark Metal

Rezensent:
Chris

Tracklist:
01. Komm nach Marienbad
02. Roslins Fluch
03. Sieben im Teich
04. Flammnacht
05. Endbahnhof
06. Die gelbe Villa der Selbstmörder
07. Wasserwall
08. Unter Dammkrone

Lineup:
M. Roth - Vocals
Yantit - Guitars, Keyboards
West - Bass
Alan W. Konstanz - Drums

Vielen Dank an Massacre Records für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Recherchiert man im Internet zum Bandnamen stößt man größtenteils auf Informationen des tschechischen Städtchens Marienbad, dass sich als Kurort versteht. Mit diesem hat die Band allerdings nur wenig zu tun. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von den beiden Eisregen-Musikern M. Roth und Yantit. Verstärkt werden sie von Bassist West (Panzerkreutz, Hämatom) und Schlagzeuger Alan W. Konstanz (The Vision Bleak). Das Debütwerk erstand innerhalb von eineinhalb Jahren Arbeit und erzählt mysteriöse, grausame Ereignisse einer Kleinstadt, die im Jahr 1961 zur Entstehung eines Stausees geflutet wurde. Außerdem haben sich innerhalb einiger Jahrzehnte ungewöhnlich viele Todesfälle und Suizide in Marienbad ereignet. Diese Themen bilden den textlichen Grundstock des Werkes. Mehr Infos dazu gibt es im Forum der Eisregen-Homepage.

Ganz im Gegensatz zu den Eisregen-Werken betätigt sich M. Roth hauptsächlich mit klarer Stimme, die nur stellenweise gurgelnd klingt. Musikalisch handelt es sich um gut arrangierten Dark Metal, der sich aber nur selten an Gothic-Elementen bedient. Die Kompositionen bieten viel Platz für ausladende Gitarrenriffs und Keyboards. Spielerisch bewegt sich die Scheibe im Midtempo. Bei "Flammnacht", dem wohl härtesten Stück der Platte, kommt auch die Doublebass zum Einsatz. Emotional bewegen die Stücke "Endbahnhof" und "Wasserwall" am meisten, wenn man sich auf die Texte einlässt. Letzteres behandelt das Ende Marienbads durch die Flutung, eingebettet in eine hervorragende Instrumentierung. Damals wählten zwölf Einwohner den Freitod in den Fluten, statt ihrer Heimat den Rücken zu kehren.

"Werk 1: Nachtfall" wurde im Studio der Band aufgenommen. Abmischung und Mastering wurden von Markus Stock in der Klangschmiede E. übernommen, die auch schon für Eisregen und The Vision Bleak tätig waren. Das Album erscheint als limitiertes und nummeriertes 2-CD Digipack im Format A5 oder als 2-CD in einer Brilliant Box. Auf dem zweiten Silberling befindet sich das Album in englischer Sprache. Damit dürften auch Hörer aus dem Ausland Zugang zu den Geschichten Marienbads finden.

FAZIT:
Mit ihrem Debüt präsentieren Marienbad ein ausgefallenes und konzeptionell interessantes Werk. Musikalisch weiß es auch zu überzeugen. Anhänger von Eisregen werden auch ihren Gefallen finden, da vor allem die Stimme von M. Roth ein absoluter Pluspunkt der Scheibe ist. Wer Rockmusik mit historischen Hintergründen nicht abgeneigt ist, sollte ebenfalls mal ein Ohr riskieren. Für mich ein klares Highlight des Jahres mit viel Atmosphäre und Intensität. Nach Punkten wären das 9 von 10.

Chris für Lady-Metal.com

Controller function not found: