Royal Hunt - 20th Anniversary (Special Edition)

Royal Hunt

Band: Royal Hunt

Album:
20th Anniversary (Special Edition)

Label: Frontiers Records

Release Date:
23.11.2012

Genre: Melodic Metal / Progressive Metal

Rezensent: Hardy

Tracklist:
CD1
01. Flight
02. Kingdom Dark
03. Stranded
04. Clown In The Mirror
05. Wasted Time
06. Epilogue
07. Time
08. Far Away
09. 1348
10. RiverOf Pain
11. Tearing Down The World
12. Message To God

CD2
01. Cold City Lights
02. Follow Me
03. Surrender
04. The Mission
05. Can’t Let Go
06. Paper Blood
07. Season’s Change
08. The First Of Rock
09. Tears Of The Sun
10. The Well
11. Shadowman
12. Hard Rain Is Coming
13. Half Past Loneliness

CD3
01. Save Me
02. One by One (Unplugged Version)
03. Bodyguard (Unplugged Version)
04. Restless (Unplugged Version)
05. Bad Luck
06. Double Conversion
07. U-Turn
08. Sixth Sense
09. Day is Dawning.

DVD1
01. Land of Broken Hearts
02. Day In Day Out
03. Clown in the Mirror
04. Far Away
05. Last Goodbye
06. Stay Down
07. River of Pain
08. Tearing Down the World
09. Martial Arts
10. Third Stage
11. Wasted Time

Lineup:

Andre Andersen - Keyboards
DC Cooper - Vocals
Allan Sorensen - Drums
Andreas Passmark - Bass
Jonas Larsen - Guitars

Besten Dank an Frontiers Records zur Verfügungstellung des Albums

Beurteilung

Mit Compilations ist es ja immer so eine Sache – Wann lohnt sich eine solche Veröffentlichung wirklich und bis zu welchem Punkt handelt es sich womöglich um ein völlig unnötiges Unterfangen? Mir persönlich sind Bands bekannt, die gleich nach dem ersten Album eine Zusammenfassung ihres Schaffens veröffentlichten. Ich möchte keine Namen nennen, doch es gibt beispielsweise eine mittlerweile recht bekannte Hardcore-Band, die durch ein solches Vorgehen alle Songs gleich mehrfach auf ihr Best-Of pressen musste. Schließlich gab es, als das gute Stück veröffentlicht wurde, erst eine handvoll Titel. Bei ROYAL HUNT scheint eine solche Diskussion glücklicherweise absolut unangebracht. Denn wenn elf Studioalben keine Berechtigung für ein Zwischenfazit bieten, dann weiß ich auch nicht weiter (Hier dürfen sich alle veröffentlichungswütigen Newcomer mal ein gutes Scheibchen abschneiden).

Die sympathischen Nordmannen aus Dänemark treiben bereits seit 1989 ihr Unwesen in der internationalen Musiklandschaft und haben in dieser Zeit sicherlich einiges erlebt. Gute 23 Jahre wurde musiziert, ganze neun Mitglieder wurden verschlissen und es wurde sogar ein Song veröffentlicht, der die japanischen Charts regelrecht zum explodieren brachte. Dass diese Geschichte die globale Rock-Szene nicht unbeeinflusst gelassen hat, steht meiner Ansicht nach außer Frage. Das vorliegende Paket umfasst somit gleich vier Silberlinge, um das Schaffen dieser kleinen Legende angemessen zu dokumentieren.

Wer ROYAL HUNT noch nicht kennt, darf sich auf eine Mischung aus keyboardlastigem Progressive Rock und oldschooligem Heavymetal einstellen. Auf Grund ihres Alters haben die Dänen heute sicherlich längst selbst die Vorbildfunktion für jüngere Bands übernommen. Orientiert wurde sich meiner Ansicht nach allerdings stets an dem Sound von EUROPE, STRATOVARIUS oder PINK CREAM 69.

Für alle Fans dürfte nun hauptsächlich von Interesse sein, was sie mit dieser Veröffentlichung überhaupt genau geboten bekommen. Die DVD enthält laut Beschreibung eine ganze Reihe von Videoclips und ein ausführliches Interview. Leider lag mir dieser Datenträger nicht vor und somit begnüge ich mich an dieser Stelle mit diesem knappen Verweis und gehe zu dem akustischen Teil des Outputs über.

Die ersten beiden CDs beinhalten eine Sammlung der größten Hits und bekanntesten Evergreens. Enthalten sind absolute Klassiker wie „Far away“, „Flight“ und das abgespacte „The Mission“. Offensichtlich wurden mit großer Sorgfalt die wichtigsten Perlen aus der langen Bandgeschichte ausgebuddelt. Mir fehlen zwar vereinzelt Goldstücke wie „Last Goodbye“, doch nach dreiundzwanzig Jahren des Musizierens ist es wohl unmöglich alle Knaller in einer Compilation zu sammeln.

Die letzte CD enthält noch exklusives Bonusmaterial und Raritäten. So reiht sich der bisher unveröffentlichte Song „Save me“ an die neuaufgenommene Version von „Restless“ und andere neuinterpretierte Titel. Dieses letzte Viertel der Box stellt wahrscheinlich den größten Kaufanreiz für die alteingesessenen Fans dar, welche alle anderen Veröffentlichungen bereits im Regal stehen haben. Ob es sich für diese halbe Stunde Spielzeit allerdings lohnt, den ganzen Schuber zu kaufen, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit: ROYAL HUNT liefern mit „20th Anniversary“ eine prall gefüllte Box ab, die den Kofferaum eines alten VW-Busses problemlos ausfüllen sollte. Für Neueinsteiger lohnt sich diese Veröffentlichung deshalb mit absoluter Sicherheit. Als eingefleischter Fan würde ich mir eine Anschaffung hingegen genau überlegen, da nur wenige neue oder neueingespielte Tracks einen Kaufanreiz bieten.

Hardy für Lady-Metal.com

Controller function not found: