Ski's Country Trash - Neverending Road

Ski's Country Trash

Band: Ski's Country Trash

Album: Neverending Road

Label: Rodeostar Records

Release Date: 24.02.2012

Genre: Trashabilly

Rezensent: Chris

Tracklist:
01. Contaminated
02. Cow Core Cowboys
03. Under Pressure
04. Neverending Road
05. Sleeping Beauty
06. Why Do You
07. Break The Rules
08. The Stand
09. Sweet Marie
10. Luvutschüß
11. Hail To The King
12. The Game 4.0
13. The Way I Am
14. Fuck You

Danke an Bukee PR für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Schon ein echter Tausendsassa, dieser Ski-King. Vor kurzem hatte ich noch sein Soloalbum auf dem Seziertisch liegen, auf dem er Coverversionen seiner persönlichen Helden wie Johnny Cash oder Frank Sinatra interpretiert. Dann gibt es auch noch die Gothic-Metal-Band Beloved Enemy und mit den Wonderbras kann man ihn auch gelegentlich bestaunen. Streich Nummer vier hört auf den Namen SKI'S COUNTRY TRASH und wird am 24.Februar mit dem zweiten Album um die Ecke kommen.

Der erste gravierende Unterschied zum Solo-King ist, dass dieses Album eigene Songs bietet. Zum anderen ist dieses Projekt tatsächlich eine Band, was dem Sound ein ordentliches Plus Tiefe einbringt. Auf "Neverending Road" werden dann Country, Rock'n'Roll, Rockabilly bis hin zu Metal zu einem großen Ganzen verschmolzen. Ski's Stimme fügt sich dabei passend in das Gesamtbild ein. Da experimentiert man auch gerne mal mit einigen Sprechgesang-Einlagen bei "The Game 4.0" oder metalcore-lastigen Riffgebolze ("Cow Core Cowboys"). Die beiden Schluss-Stücke "The Way I Am" und "Fuck You" erinnern dann schon wieder sehr an Ski's Solosongs - geht halt doch nicht ganz ohne.

Fazit: Das ganze Album ist in den einzelnen Songs so unterschiedlich und wirkt doch wie aus einem Guss. Rodeostar Records und Ski-King stehen aber in erster Linie für zwei Dinge: lupenreine Produktionen, die die Musik nahezu perfekt in Szene setzen, und Songs, die den jeweiligen Inhalt in beachtlicher Präzision auf das Gemüt des Hörers übertragen. Waren Rockabilly und vor allem Country in den letzten Jahren schon beim Lesen eher von einem Gefühl der Peinlichkeit behaftet (mit Ausnahme einiger weniger Kapellen), haben sie jetzt ihren Meister in einer tadellosen Kombination gefunden. "Neverending Road" wird allen Anhängern der benannten Genres ohne Zweifel gefallen und auch darüber hinaus einige Anhänger finden. Eine Rockabilly-Bastard par excellence!

Chris für Lady-Metal.com

Controller function not found: