Star Wars - Erben des Imperiums. Teil 1: Der Wächter des Mount Tantiss

Titel: Star Wars: Erben des Imperiums
Teil 1: Der Wächter des Mount Tantiss

Hörspiel: Oliver Döring

Roman: Timothy Zahn

Label: Wortart As Media Gmbh (Tonpool)

Stimmen (u.a.):

Luke Skywalker: Hans-Georg Panczak

Han Solo: Wolfgang Pampel

Leia Organa Solo: Susanna Bonasewicz

Großadmiral Thrawn: Thomas Nero Wolff

Mara Jade: Marion von Stengel

Rezensent: Laura

Herzlicher Dank geht an Netinfect für das Bereitstellen des Materials!

Beurteilung

Der Krieg der Sterne geht weiter - Fans wissen das natürlich längst, denn Comicreihen und Buchfortsetzungen gibt es in etwa, so lang es die Filme gibt. Mit dem Hörspiel wird erzählt, wie fünf Jahre nach der RÜCKKEHR DER JEDI-RITTER ein neuer Gegner an den Tag tritt: der imperiale Großadmiral Thrawn hat ernsthafte Chancen, die gerade im Aufbau begriffene Neue Republik zu besiegen.

Die altbekannten Helden - eine hochschwangere Leia Organa Solo und ein wie eh und je ambitionierter Luke Skywalker kämpfen zusammen mit Han Solo und Chewbacca für Gerechtigkeit und Ordnung in der Galaxis - und natürlich ist auch ein Sith-Lord an der Tagesordnung.
Schnell wird klar - dieser neue Gegner ist eine erstzunehmende Gefahr für die Neue Republik und auch für Leia und Luke persönlich. Rückendeckung aus der Politik gibt es wieder nicht, denn Ränkespiele und Intrigen gibt es auch in der neuen Ordnung. Es fehlt obendrein an allem (außer Problemen), die Situation der Neuen Republik ist mehr als aussichtslos.
Auf der anderen Seite das "Böse", das mit neuen Mitteln kämpft und in gleichem Maße intelligent und zielstrebig wie brutal ist. Wie bei den Star Wars Filmen entfalten sich verschiedene Handlungsstränge, sodass die verschiedenen Spannungsbögen den Hörer fesseln.

Fast obligatorisch sind neue Rassen, die Noghri, die eine ausgezeichnete Leibwächterrasse hergeben, oder die Ysalamiri, die eine beeindruckende Machtneutralisierende Wirkung haben, was Luke Skywalker in ernsthafte Bedrängnis führt. Ansonsten gilt weiterhin die einmal-Nutzungs-Regel eines Planeten (auf deutsch: kaum einmal taucht ein Planet zweimal bei STAR WARS auf), sodass der fremdartige Charakter der weit weit entfernten Galaxis erhalten bleibt.
Die ganze Sache ist aber für Leute, die sich weniger auskennen, wunderbar in Dialogen aufbereitet, sodass gefühlt die Geschichte vorangetragen wird, während teilweise auch neue Charaktere eingeführt werden beispielsweise auch mein absoluter Lieblingscharakter MARA JADE. Nachdem der Input geklärt ist, folgen auch Raumschlachten und Lichtschwertkämpfe - langweilig sind die Abenteuer von Luke, Leia und Han nie.

Noch ein Wort zu Mara Jade: diese Figur macht es wert, die Geschichte von Star Wars weiter zu verfolgen. Sie ist vielschichtig, einfach nur cool und kann so ziemlich alles (außer nett sein). Insgesamt wird den fahl gebliebenen Figuren der Filme mehr Charakter eingehaucht. Damit wird nicht übertrieben, aber immerhin sind sie keine platten Actionfiguren mehr.
Technisch ist die Umsetzung außerdem beeindruckend. Die Geräuschkulisse (mit Original-Tönen!) verbildlicht die Dialoge, die von den Schauspielern eher gelebt, als von Sprechern vorgetragen wird. Die Stimmen dürften den STAR WARS Kundigen übrigens bekannt vorkommen, denn es wurde mit den Originalsprechern gearbeitet, sodass es keinen Bruch mit den Filmen gibt.

Fazit: Neu ist die Geschichte jedenfalls nicht, es wurde eine Buchtrilogie und nun vertont. Ich jedenfalls finde die Geschichte immer noch äußerst spannend und denke, dass diese gut erzählte Geschichte nicht nur etwas für Freaks ist.

Laura für Lady-Metal.com

Controller function not found: