Stonelake - Marching On Timeless Tales

Stonelake

Band: Stonelake

Album: Marching On Timeless Tales

Label: Massacre Records

Release Date: 01.07.2011

Genre: Heavy Metal/Prog-Metal

Rezensent:
Chris

Tracklist:
01. Red Canyon
02. Liar
03. Sound Of A Whisper
04. SnakeChild
05. Fool With No Denial
06. Rain
07. Lay Down The War
08. Give It Up
09. Winds Of Fire
10. Enter The Temple

Lineup:
Peter Grundström - Vocals
Jan Åkesson - Guitars
Lasse Johansson - Bass
Jens Westberg - Drums
David Lindell - Keyboard
Tommy Denander - Leadguitar on "Winds Of Fire"

Vielen Dank an Massacre Records für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Mit "Marching On Timeless Tales" liegt mir das mittlerweile fünfte Album der Schweden von STONELAKE vor. Diese kombinieren klassischen Hard Rock mit Power und Progressive Metal. Produktion, Mix und Mastering wurden von Jan Åkesson in den UMP Unlimited Music Production Studios in Schweden übernommen. Das Coverartwork stammt von Carl André Beckston.

Die Band klingt durch die druckvolle Produktion frisch, modern und kraftvoll. Zu einem großen Teil bewegt man sich im Midtempo-Bereich mit keyboardlastigen Outputs und viel Melodie. Einige Songs ("Liar") brechen in höhere Temposektoren aus. Gesanglich wird von Peter Grundström eine raue und dreckige, mit scream-behafteten Tönen, Arbeit geliefert. Die unterschiedlichen Facetten seines Organs sind auch ein Pluspunkt dieser Scheibe.

Bei "SnakeChild" setzt man erstmals auf Hard Rock, während sich Schlagzeug und Gitarren in Rhythmuswechseln und Gefrickel verkünsteln. Der Song bleibt aber dennoch kurz, knackig und prägnant. An eine Ballade hat man sich ebenfalls ansatzweise herangewagt. "Rain" beginnt mit einem Regenschauer-Sample, wandelt dann jedoch in Europe-ähnlichen Gefilden. Dabei greifen die Musiker ordentlich in die Saiten und somit schlägt der Song einen Mittelweg ein - nie zu seicht, aber mit typischen Balladenelementen.

Für den Song "Winds Of Fire" konnte man Tommy Denander an der Leadgitarre verpflichten, der schon mit Künstlern wie Santana, Eric Clapton, Toto, Van Halen, Europe oder Yngwie Malmsteen zusammen gearbeitet hat.

FAZIT: "Marching On Timeless Tales" ist ein Werk, dass den Hörer über die Spielzeit von ungefähr 46 Minuten durchaus in ihren Bann ziehen kann. Keyboard-Verächter müssen sich nicht fürchten, da diese nur dezent in das Klangbild eingewebt wurden. Klanglich liefern sie solide Arbeit ab. Dabei fällt kein Song aus dem Gesamtkonzept, jedoch fehlt ein Highlight, dass sich in den Gehörgang frisst. Zwischen die zehn Stücke hat sich auch der ein oder andere Schwächling geschlichen. Langfristig und nachhaltig können STONELAKE wohl auch mit dieser, mittlerweile fünften, Scheibe nicht punkten.

Chris für Lady-Metal.com

Controller function not found: