The Echelon Effect - Season Part 2

The Echelon Effect

Band: The Echelon Effect

Album: Seasons Part 2

Label: Eigenproduktion

Release Date:
22.06.2011

Genre:
Post Rock

Rezensent: Chris

Tracklist:

01. The Protection Of Night Static
02. Our Storm
03. Longwave
04. For The Shimmer Of Highways

Lineup:
David Walters - Everything

Vielen Dank an David Walters für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Schon im April beschäftigte ich mich mit dem ersten Teil eines großen Projektes von David Walters, besser bekannt als THE ECHELON EFFECT, dass aus vier EPs und einem Film bestehen wird. Nach dem Frühling widmet sich Walters nun in seinem nächsten Output dem Sommer und all seinen Facetten.

"The Protection Of Night Static" beginnt dort, wo der erste Teil aufgehört hat. Somit wird dem Hörer ein problemloser Übergang in die nächste Jahreszeit gewährt. Doch schon das zweite Stück "Our Storm" beginnt zwar noch ruhig, baut sich aber langsam auf und entlädt sich genau in diesem benannten Sturm. Am Ende ebbt der Song wieder ab - also genau das was jeder nur allzu gut aus der Realität kennt.

Das gerade einmal knapp 2 1/2 Minuten lange Stück "Longwave" plätschert vor sich hin, wie seichte Wellen die sich an den Felsen brechen. Wer vorher noch nicht in nahezu phantastischen Bildern schwebt, wird spätestens von diesem Stück komplett aus dem Hier und Jetzt fort getragen. Zu guter letzt erweist sich "For The Shimmer Of Highways" absoluter Höhepunkt. Wie sich das Licht an heißen Tagen auf dem Asphalt amerikanischer Highways spiegelt und diesen in der Glut eines Sommertages schimmern lässt, so klingt dieses Stück in den Ohren - Bilder fabrizierend, denen man sich einfach nicht entziehen kann. Mit ein wenig Wehmut kann man den aktuellen Sommer 2011 nochmal an sich vorbei ziehen lassen und spürt gleichzeitg, wie warmherzig und schön Musik und das Leben sein kann.

FAZIT:
Mit einer insrumentalen Präzision erschafft Davild Walters alias THE ECHELON EFFECT wiederholt Klangbilder, die einem die Emotionen und fabelhaften Gedanken quasi aufzwingen. Die normalen Begebenheiten des Alltags lassen einen im Lauf dieser Vertonung einfach davon schweben und man möchte am liebsten nicht in die reale Welt zurückkehren. Wenn sich die ersten Regentage mit den letzten Sonnenstunden des Jahres vermischen ist dies der perfekte Soundtrack, der einem die ein oder andere Gänsehaut beschert. Zum Vorgänger ist hier auch noch eine deutliche Steigerung hörbar. Letzten Endes bleibt nur zu hoffen, dass Teil drei bald erscheinen wird. Denn eigentlich möchte man auf diese großartigen Kompositionen keinen Tag länger warten.

Chris für Lady-Metal.com

Controller function not found: