The Morphean - Mechanical

lady-metal.com

Band: The Morphean

Album: Mechanical

Label: Noisehead Records

Release Date: 01.06.2014

Genre: Melodic Death Metal

Rezensent: Julian

Tracklist:
01. Show your Scars
02. The Mass Infection
03. Light on the Horizon
04. Echoes
05. Mechanical
06. Shadow Kingdom feat. Armin (GodHateCode)
07. Without Balance feat. Brian (Marrok)
08. A Sinner's Life
09. Reanimated Breath
10. Bastard Machine

Lineup:
Burns Biermayr - Vocals
Markus Großwindhager - Guitar
Christoph Giera - Guitar
Georg Karl - Bass
Uli Meisinger - Drums

Danke an THE MORPHEAN für das bereitstellen des Albums!

Beurteilung

Melodic Death Metal geht immer noch etwas moderner. Und vor allem: Immer wieder mal ganz anders.

„At the Gates“ verschafften dieser Reinkarnation des Death Metal wieder Bedeutung und leiteten die Ära der Göteborger Schule ein und „Dark Tranquillity“ führne die Spielart bis heute fort. „In Flames“ waren seit jeher Pioniere der New Wave of Swedish Death Metal und erfanden sich mit jedem Album neu. Und immer wieder zeigen Bands wie „Soilwork“, „Scar Symmetry“ und nicht zuletzt die Schweizer Formation „Dreamshade“ dass sich der MeloDeath ganz von selber immer wieder neu erfinden kann. Und genau so eine Metamorphose macht er auch mit den Linzern „The Morphean“ mit, die sich in die Liste der Genrepioniere einreihen und mit Ihren zweiten Full Length Album „Mechanical“ ihre persönliche Note zum Genpool der Spielart beitragen. So, genug Geschichtsunterricht, wir haben ein Album zu reviewen.

"The Morphean" spielen wie schon gesagt ihre ganz eigene Spielart von Melodic Death Metal, insbesondere die Groovesektion ist eher untypisch und somit technischer und härter als bei den Genrekollegen. Metalcore Einflüsse sind nicht von der Hand zu weisen. Die Gitarren sind Rhytmusorientierter, aber dennoch melodisch und ebenfalls etwas anspruchsvoller gehalten. Auch die Vocals von Frontmann Burns sind untypisch rauh, vergleichbar mit den Harsh Vocals von modernem Hardcore. "The Morphean" sind insbesondere schneller, technischer und bedeutend Groove-orientierter unterwegs und erschaffen Ihren ganz eigenen Stil.

Fazit: 

Eine richtig mächtige Scheibe. Eingängige Melodien, harte Grooves, eine ganz eigene, innovative Umsetzung mit einer progressiven Note und nicht zuletzt das Herzblut das die Band in die CD steckte, machen das neue Werk "Mechanical" zu einem brachialen Schlag in die Fresse.

Julian für Lady-Metal.com

Controller function not found: