Týr - The Lay Of Thyrm

Tyr, The Lay Of Thyrm, Napalm Records, Lady_Metal.com

Band: Tyr

Album: The Lay Of Thyrm

Label: Napalm Records

Release Date: 27.05.2011

Genre: Viking Metal

Rezensent: Patrick Schmid

Tracklist:
01. Flames Of The Free
02. Shadow Of The Swastika
03. Take Your Tyrant
04. Evening Star
05. Hall Of Freedom
06. Fields Of The Fallen
07. Konning Hans
08. Ellindur Bóndi Á Jadri
09. Nine Worlds Of Lore
10. The Lay Of Thyrm

Lineup:    
Heri Joensen – Vocals, Guitars
Terji Skibenæs – Guitars
Gunnar H. Thomsen – Bass
Kári Streymoy – Drums

Danke an Napalm Records für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Direkt von den Färöer Inseln, aus dem hohen Norden, bei mir auf den Schreibtisch gelandet, das neueste Meisterwerk der vier Nordmannen von Tyr. Ihrem Namensgeber, dem Nordischen Gott Tyr, den einhändigen Gott des Krieges machen sie alle Ehre. Der Hintergrund des Albums liegt in der Sage um König Thyrm, der den Hammer Thors - Mjollnir, gestohlen hat, und erzählt dessen Geschichte.

Musikalisch behalten Tyr ihren Pfad des Vorgängeralbums bei, in dem sie klassischen Heavy Metal und druckvolles Drumming mit traditionellen Klängen und mächtigen Chören verbinden. Selbst aktuellere Themen werden behandelt, wie im Song "Shadow of the Swastika" in dem sie ein Thema aus dem Nationalsozialismus aufgreifen. Was mir gleich zu Anfang auffiel, bei den ersten Songs lassen sich ein paar Parallelen zu einer mir sehr vertrauten Band, nämlich Powerwolf, ziehen. Vornehmlich im Bereich des Gesangs von Heri Joensen. Durch den Silberling ziehen sich verschiedenste Klänge von mehr härteren Riffen am Beginn bis hin zu Hymnen für große Hallen, was dem ganzen einen mehr abwechslungsreichen Charakter gibt. Müsste ich einen Favoriten des Albums nennen so würde ich gleich den Opener "Flames Of The Free" erwähnen.  Kurz, knackig und prägnant, der perfekte Einstieg eben.

Fazit: Freunde von Hammerfall, Iced Earth und natürlich Anhängern des Viking Metal werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Besonders Geschichtsbegeisterte können noch das ein oder andere Wissenswerte über Thyrm und dessen Geschichten lernen. Alles in allem eine gelungene Produktion.

In diesem Sinne und mit einem guten Gefühl im Ohr
euer Patrick Schmid für Lady-Metal.com

Controller function not found: