Funeral Forces III

Lady_Metal

Das schwarzmetallische Mega-Event des Frühlings im Jahr 2012.
Hochkarätige Bands waren auf dem Funeral Forces Nummer 3 vertreten, um dem Ostersonntag eine anderes Gesicht zu geben. Eines mit Corpsepaint, vielen Nieten und Nägeln und schwarzen Klängen.

Flo war für Euch vor Ort.

Svartsorg

Freitod

Krater

Eternity

Enshadowed

Nargaroth

Bericht

Funeral Forces III 2012
08. April 2012 - „Ohrakel“ Ingolstadt (Deutschland)


Zu einem außerordentlichen Event im Black Metal Bereich erwies sich das Funeral Forces III Konzert, welches am Ostersonntag, den 08. April 2012, im „Ohrakel“ zu Ingolstadt stattfand.

Da es bei der Band NARGAROTH zu einigen Problemen kam, welche für Aufsehen, Missverständnisse und möglicherweise sogar für Vorurteile sorgten, wird im Folgenden das Statement der Veranstalter angefügt, um so der Klärung dieses Sachverhalts nachzukommen:


„Statement des Funeral-Forces Veranstalters zum Soundausfall bei NARGAROTH:

Während des Auftritts von NARGAROTH kam es zu einem Problem hinsichtlich des Bühnensounds. Ich hatten einen Mischer engagiert, der sich selbst als fähig sah diese Arbeit zu bewältigen. Hintergrund ist, dass der Haus-Mischer des Clubs die Songs von Nargaroth nicht kennt und ich jemanden am Pult haben wollte, der mit dem Material und der Musikrichtung vertraut ist.
Wie man an der Reaktion der Band vernehmen konnte, war der extra engagierte Mischer jedoch mit der Situation überfordert und hat das, im Voraus beim Soundcheck im Pult gespeicherte Setup für Nargaroth durcheinander gebracht. Dieses Bühnensound Setup wurde im Voraus, in einem am frühen Nachmittag extra eingeplanten 2h Soundcheck erarbeitet. Dass die Band die eine absolut professionelle Leistung vorbereitet hatte sich dadurch massiv gestört fühlte, da dies alles umsonst war, ist völlig verständlich. Wenn man derart bei seiner Arbeit behindert wird, muss man auch mal Dampf ablassen können und das Zepter selbst in die Hand nehmen. Die somit verbalen (!!!) Konsequenzen, die der Mischer tragen musste, waren völlig berechtigt. Ich kann nur betonen dass der Mischer nicht geschlagen wurde wie behauptet wird. Ich stand bei der Situation daneben. Das Publikum mag halbwegs passablen Sound vernommen haben, auf der Bühne jedoch war aus den Monitorboxen, die zum Live spielen unersetzlich sind, nur Rauschen und Pfeifen zu vernehmen. Vor allem bei einer Band wie Nargaroth, deren Inhalte persönlicher Natur sind, kann man dies durchaus als Beleidigung auffassen. Wenn man nicht hört was man bzw. die andren spielen ist ein perfektes Zusammenspiel NICHT MÖGLICH. Der Mischer hat es in mehreren Anläufen über 3 Songs hinweg nicht geschafft, trotz Unterstützung der Band, den korrekten Bühnensound wiederherzustellen. Als folge hiervon wurde er umgehend durch den Hausmischer ersetzt, der die Situation retten konnte. Zu dem Vorwurf Nargaroth hätten nach kurzer Zeit die Bühne wieder verlassen: Das war der Line Check in dem kurz ein Song angespielt wird um das funktionieren des Bühnensetups zu überprüfen. Die Band hat sich dann Backstage begeben um sich für den Auftritt fertig zu machen. Was der Mischer dann verbockt hat steht in den Sternen...

Wir entschuldigen uns hiermit bei der Band und dem Publikum für den versauten Anfang des Gigs.
Dies trifft ebenfalls für den kurzzeitigen Ausfall der Anlage bei Eternity zu.

Die Bands tragen daran keinerlei Schuld.

Der FF3 Veranstalter“


Flo für Lady-Metal.com

Controller function not found: