LUCIFER OVER EUROPE TOUR 2013 / BACKSTAGE MÜNCHEN

lady-metal.com
photo by Sabine Thiele - Schwarzes Bayern

Den Auftakt machte die lokale Band ABANDONED DREAMS, Blackend Doom Metal, wie sie sich selbst auf ihrer Seite bezeichnen. Anfangs wollte ich diese Bezeichnung nicht ganz verstehen, da einfach nur atmosphärischer, melodienreicher Black Metal geliefert wurde. Nach einigen Songs machte der Black Metal jedoch vermehrt doomigen Passagen Platz und was herauskam war eine schöne Verschmelzung von Doom und Black Elementen. Das Publikum, welches zu Beginn des Konzertes noch sehr zögerlich und rar in der Konzerthalle erschien, vermehrte sich gegen Ende hin doch noch und auch ein Großteil der Zuschauer war vom Sound der Band gepackt und applaudierte am Ende es Konzertes begeistert.

lady-metal.com
photo by Sabine Thiele - Schwarzes Bayern

Bei FEN füllte sich der Konzertsaal dann jedoch zusehends und die Briten lieferten eine astreine Show, nach dem Motto weniger ist mehr, ab. Mit nur einer Gitarre, Bass und Schlagzeug wurde eine düstere und beklemmende Stimmung geschaffen und überall sah man Leute mit geschlossenen Augen im Takt der Songs mitwippen. Zwischen vielen Tempiwechsel und aufbauenden Stimmungen die mit den Songs geschaffen wurden, hatte man kaum Zeit sich auszuruhen und wurde regelrecht in ihre Musik hineingezogen. Viel Platz ließ ihr Auftritt nach oben hin daher nicht mehr und so war es für AGALLOCH kein Leichtes, dies heute Abend noch zu toppen.

Mit kleinen Schüsseln, voll mit Weihrauch und dämmrigem Licht, wurde eine passende Anfangsszenerie geschaffen und nacheinander kamen die Bandmitglieder auf die Bühne und setzten mit ihren Instrumenten versetzt ein. Es wurde eine knapp 2 - stündige Show geboten die nichts auszulassen schien. Sowohl der neue 21 minütige Song „Faustian Echoes“, als auch alte Klassiker wie „Falling Snow“ wurden zum Besten gegeben und das ganze Publikum war von Euphorie regelrecht ergriffen. Auch an AGALLOCH selbst war zu erkennen dass sie ihren Songs vollends verfallen waren und sie sie noch immer voller Leidenschaft performen. Der Saal war inzwischen komplett ausgefüllt und es war schwer vorstellbar, dass noch mehr darin Platz gehabt hätten. Als Abschluss folgte das Cover „Kneel to the Cross“ von Sol Invictus und nach dem vermeintlichen Abgang AGALLOCH's folge noch eine letzte Zugabe. Es ist jedes Mal ein Risiko sich eine derart atmosphärische Band mit kompositorisch langen und komplizierten Stücken live anzuhören, da die Erwartungen nur selten erfüllt werden können. Als ich mir auf der Nachhausefahrt jedoch, als Ausklang, „Marrow of the Spirit“ von AGALLOCH anhörte war ich fast schon enttäuscht über die Studioaufnahme. Ein Zeichen, das für ihre Performance steht.

lady-metal.com
photo by Sabine Thiele - Schwarzes Bayern

Sowohl von den Bands als auch der Veranstaltung her, war alles ein totaler Erfolg, ein Abend voller Atmosphäre und Stimmung wie sie live nur selten anzutreffen ist. Es gab keinerlei offensichtliche Probleme zu bemerken, sowohl soundtechnisch als auch organisatorisch schien alles perfekt abzulaufen und es kam weder zu Verzögerungen noch zu Aussetzern.

Danke an die Bands, dem Backstage München und MRW Concert Promotion & Booking für den fantastischen Abend!

Großen Dank auch an die Fotografin von schwarzesbayern.de, Sabine Thiele, die uns freundlicherweise drei ihrer Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Michi für Lady-Metal.com

Controller function not found: