FINSTERFORST #YØLØ - MENSABAR FREIBURG - 17.09.2016

Finsterforst verstehen ihre „Plattentaufen“ zu feiern und ausserdem: „Man lebt nur einmal“.

Zu der Release von #YØLØ wurden Pessimist, The Privateer und die Superhelden Grailknights eingeladen. Location war, wie bei der Release-Party von „Mach dich frei“, die MensaBar in Freiburg.

Bereits um 19 Uhr eröffneten die Thrasher Pessimist den Konzertabend. Obwohl Sänger „TZ“ gesundheitlich angeschlagen war, gaben sie Vollgas. Und natürlich ging es mit Kapitän TZ auf „Feindfahrt“. Pessimist sind eine Band, die man häufig sehen kann und die trotzdem nie langweilig werden. 

Weiter ging es dann um 20:15 mit den Piraten von „The Privateer“, die vermutlich an der nahen Dreisam geankert haben. Pablo, Clara und Kollegen lieferten wie gewohnt eine sehr gute Show ab, sehr sehenswert und vor allem hörenswert.

Im Vorfeld wurde die neue EP #YØLØ von Finsterforst nicht nur positiv bewertet. Auf der CD sind z. B. Coverversionen von Miley Cyrus, Michael Jackson und den „Die Kassierer“ zu hören. Die eigenen Songs könnte man auch einfach als „Trinklieder“ bezeichnen. Dagegen war das Vorgänger-Album, wie auch schon Rastlos, eher als sozialkritisch einzuordnen.  

Man war gespannt wie Finsterforst #YØLØ präsentieren und auch wie die EP vom Publikum aufgenommen wird.

Finsterforst traten wie gewohnt in ihrem „Mach dich frei“-Outfit auf. Nur Sänger Olli war ungewohnt schwarz gewandet, allerdings trug er als Kontrast eine „Leuchtbrille“. 

Es wurden nicht nur Songs der neuen EP (Auf die Zwölf, Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist, #YØLØ) gespielt, sondern auch alte Stücke wie „Zeit für Hass“ (Mach dich frei) und Fremd (Rastlos). 

(Bei einem Lied muss ich mich wirklich getäuscht haben, das kann wirklich nicht sein, dass Finsterforst „An der Nordseeküste“ gespielt haben, verbunden mit schunkelndem Publikum …. Vermutlich doch ein Bier zu viel.)

Insgesamt kann man doch sagen, dass die neuen Songs (in Kombination mit den Alten) absolut partytauglich und somit gut beim Publikum angekommen sind. 

Schließlich ist das Motto: Yolo - Man lebt nur einmal!!! 

Den (musikalischen) Abschluss bildeten die Superhelden Grailknight, die in ihren bunten Kostümen eine absolut professionelle Show boten. Ein Band, die man sich merken muss.

Für euch in der MensaBar: Erika Rossi

PESSIMIST

THE PRIVATEER

FINSTERFORST

GRAILKNIGHT

Controller function not found: