SIX FEET UNDER - BLACKLAND BERLIN - 12.12.2016

Six Feet Under sind mit „X-Mass in Hell“ auf Tour. Unter anderem traten sie auch am 12.12.2016 im Blackland in Berlin auf. Das Konzert war bereits einige Wochen vorher ausverkauft, kein Wunder, die Location ist nicht besonders groß. 

Supporter waren auf dieser Tour: From the Shores aus Italien, die Niederländer Downcast Collision, die US-Amerikaner Death Bed Confession und die Griechen Acid Death. 

Um 23:40 Uhr traten nach einigen Verzögerungen die Headliner des Abends, Six Feet Under, auf. Möglicherweise war Sänger Chris Barnes nicht besonders gut gelaunt. Beim Betreten der kleinen Bühne kickte er erst einmal eine leere Zigarettenpackung weg. Falls er Nichtraucher ist, wäre die schlechte Laune verständlich, das Blackland ist ein Raucherclub. Am Publikum kann die "Laune" nicht gelegen haben, das Blackland war brechend voll, die Stimmung hervorragend. Nach 2 Songs begab sich Six Feet Under wieder in den Backstage-Bereich. Die Ursache war unklar. Nach einer gefühlten Ewigkeit beendeten Six Feet Under doch noch ihren Auftritt. 

Fazit: Ein toller Konzertabend in einer Super-Location, auch für mich als Nichtraucher. Vor allem die Supporter überzeugten, jeder auf seine Art: 

- Downcast Collision mit schnellem Deathmetal und ihrer Frontfrau Monica

- Death Bed Confession mit ihren leicht rockigen Einflüssen
- Acid Death, in die man sich erst „reinhören“ musste. Vor allem das Spiel von Bassist (und Sänger) Savvas ist faszinierend

Für euch im Blackland: Erika Rossi

zu den Galerien:

Controller function not found: