ULI JON ROTH - JAZZHAUS FREIBURG - 24.11.2016

Uli Jon Roth (-Band) traten im Rahmen ihrer „Tokyo Tapes Revisited Tour“ am 24.11.2016 im Jazzhaus in Freiburg auf. 

Uli Jon Roth hat von 1973 - 1978 bei den Scorpions gespielt und war in dieser Zeit auch am Songwriting beteiligt. Nach den Scorpions und sein weiteresn Band „Electric Sun“ ist er mit seinem Soloprojekt aktiv.

Bei meinem Eintreffen um 19:15 Uhr (Beginn sollte um 20 Uhr sein) waren bereits zahlreiche Zuschauer anwesend, in der Mehrzahl Männer ab circa 40. Auffallend war jedoch das Zugegensein von einigen sehr jungen Frauen, später war der Grund klar. 

Bei den Männern war das Hauptthema: „Wo steht der „Uli“?“ Hier war die Lösung schnell klar, „Uli“ spielt da, wo der große Ventilator ist.

Doch bevor „Uli“ an der Reihe war, spielte um 20 Uhr die Rock-Band Reds’Cool. Den Russen war nicht anzumerken, dass sie „nur“ die Rolle der Supporter hatten. Vor allem Sänger Slava hatte seinen Spass daran, mit dem Publikum zu kommunizieren. Reds’Cool wurde für ihre Darbietung mit ehrlichem Applaus gewürdigt.

Um 21:15 wurde es Zeit für den Meister der Gitarre. Die Band von Uli Jon Roth betrat die Bühne, er als Letzter. Nun lüftete sich auch das Geheimnis der Anwesenheit der jungen Frauen. Einer von den 3 jüngeren Musikern war Gared Dirge, der auch bei den Gothic-Rockern „Lord of the Lost“ das Keyboard bedient. Auffallend waren auch die unterschiedlichen Outfits der „Alten“ und „Jungen“. Die drei „Alten“ einschließlich Uli Jon Roth in Hippy-Klamotten, die Jungen „normal“ angezogen.

Die Spielweise von Uli Jon Roth ist schon faszinierend, er wirkt sehr konzentriert, hat die Augen wie in Trance oft geschlossen. Aber trotzdem dominiert er die kleine Bühne des Jazzhauses, auch optisch. Die Scheinwerfer sind vor allem auf ihn gerichtet. Es gab wohl niemand im Publikum, der nicht von dem Auftritt der Band, und hier vor allem von „Uli“, begeistert war.

Für euch im Jazzhaus: Erika Rossi

REDS'COOL

ULI JON ROTH

Controller function not found: