Lady_Metal trifft Adorned Brood

Adorned Brood, Lady-Metal.com
"Hammy"

Welcome to Lady-Metal-Interviews.
Heute bei mir zu Gast:

Frost von Adorned Brood
Thorsten, Gitarrist bei Adorned Brood
Jan, Gitarrist bei Adorned Brood

Lady_Metal: Ihr kommt gerade vom Celtic Rock auf der Burg Greifenstein. Wie war das Festival und wie geht es euch heute?

Frost: Das Festival war sehr gut, war gut besucht, es hat nicht geregnet. Die Sterne konnte man sehen, sehr schönes Ambiente dort. Wie geht’s uns heute? Ja, Kopfschmerzen, lange Anreise, wir sind knapp 600 km gefahren.

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Anne (Flöte)

Lady_Metal: Ich glaube, ihr habt noch nie in Oberbayern gespielt?

Frost: Das ist das erste Mal, dass wir in Oberbayern spielen. Das einzige Mal, wo wir in Bayern gespielt haben, war Ragnarök, schon zweimal. Weiter sind wir noch nie vorgedrungen. Ich denke oder ich hoffe, dass wir heute so ein bisschen erobern konnten.

Lady_Metal: Euer siebtes Album „Hammerfeste“ ist nun schon fast 10 Monate auf dem Markt und es gab extrem viele positive Kritiken. Wir haben gerade einige Songs daraus gehört. Kann man schon was über Album Nr. 8 sagen?

Frost: Also auf jeden Fall ist es definitiv in Planung, aber sagen können wir da noch nichts drüber. Das würde auf jeden Fall die Richtung bleiben, die wir auf „Noor“ und „Hammerfeste“ eingeschlagen haben.

Lady_Metal: Erstellt ihr vorher ein Konzept für das Album oder kommen die Songs wie sie kommen…ohne roten Faden, einfach so?

Jan: Jeder hat Ideen, formuliert die irgendwie bei sich daheim und bringt die in den Proberaum mit und dann wird zusammen dran gearbeitet. Anne hat vielleicht noch eine Flötenidee, die drüber kommt. Frost einen Text, Thorsten verfeinert noch ein Gitarrenriff von mir oder andersrum. So setzt sich das dann alles zusammen.

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Jan

Lady_Metal: Ihr schafft es, alte Lieder so mit Leben zu erfüllen, dass sie wahre Hymnen werden. Ich denke da an „Sieben Tage lang“ oder auch die „Kaperfahrt“. Wem von euch gelingt dieser Geniestreich?

Frost: Das gelingt uns als Team, haha…als Horde… Nur zusammen sind wir stark. Nein, das ist einfach, weil ich glaube, wir haben viel Spaß dabei, dass zu spielen und die…

Thorsten: Also, das ist eigentlich so, dass wir das manchmal planen und dann auch konsequent angehen. Aber bei dem „Drunken Sailor“ zum Beispiel, auf dem „Noor“-Album, war es einfach eine Idee, die erst im Studio entstanden ist. Das heißt, es war gar nicht geplant, dass es mit auf’s Album kommt, und naja, bei guter Laune im Proberaum… Bei „Drunken Sailor“ das war zum Anfang ein 2-Mann-Projekt. Das ist dann so spontan entstanden und dann ist es halt gewachsen. Wir hatten es also erst so als Gag geplant, dann ist es immer mehr gewachsen und dann kamen noch Gastmusiker dazu, die dann auch noch was eingespielt haben. Dementsprechend spielen wir das halt auch häufig. Heute leider nicht, aber ansonsten ist es immer mit dabei.

Adorned Brood, Lady_Metal
Mike (Ariovist)

Lady_Metal: Ihr seid schon in Wacken auf der Bühne gestanden, unter anderem bei den Black Trolls und Black Sails Touren viel herumgekommen. Gibt es noch Bühnen, die es heißt zu entern?

Frost: Da gibt’s noch viele Bühnen zu entern. Also ich würde unheimlich gerne noch mal auf Wacken spielen. Das war eigentlich mit das Größte. War echt der Hammer…und auf dem 70.000 Tonnen Metal-Schiff. Das wäre natürlich der Oberknaller. Ansonsten fühlen wir uns auf allen Bühnen irgendwie wohl. Heute war’s jetzt auch nicht groß, aber dafür war die Stimmung grandios. Es kommt immer darauf an, wie die Leute reagieren. Also da kannst auch in Wacken spielen und wenn die Leute da nicht reagieren, dass die nicht mitmachen, kannst du die größte tollste Bühne was weiß ich haben, dann ist es doch lang nicht so schön, wie es heute hier war, zum Beispiel.

Lady_Metal: Was war euer lustigstes Tourerlebnis?

Lachen…. Da gibt’s viele….

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Frost (Bass, Vocals)

Thorsten: Da kann ich mich an eine Sache erinnern und zwar waren wir mit Nomans Land auf Tour und Black Messiah, das war die letzte Tour, die wir gemacht haben, Negura Bunget war auch dabei. Wir haben dann, ich glaube zum Abschluss beim letzten Gig oder vorletzten Gig bevor wir nach Holland gefahren sind, haben wir dann am Rastplatz angehalten und haben halt dann im Prinzip über die Tankstelle inklusive der Kameras die da hingen, haben wir alle blank gezogen und sind quer über die ganze Tankstelle… inklusive Arschhauen, das war halt…alle lachen. Ok, ansonsten gibt’s halt so viele kleine Geschichten. Wir hatten also gestern auch…ich mein, Frost erzähl mal, was gestern noch passiert ist…

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Thorsten

Frost: Gestern haben wir wie schon gesagt, am Celtic Rock gespielt und unser Hotelzimmer war 38 km weiter weg. Wir waren natürlich alle betrunken und konnten halt nicht mehr fahren. Haben ein Taxi bestellt, und unser Merchandiser hatte auch ein bisschen zu viel getrunken. Wir mussten auf dem Weg zum Hotel mehrmals anhalten. Und dann hat der … soll ich das wirklich erzählen??…. lacht …Es war jeden Fall schon sehr lustig, wenn man das so erzählt, kommt das gar nicht so rüber… Dann hab ich ihn ins Bett geschleppt, dann hat er erbrochen, und heute morgen bin ich aufgestanden, bei dem ins Zimmer rein, und da lag er mit seiner dicken Backe in der Kotze drin…lacht. So geil… Das hat ihm nichts ausgemacht, glaub ich.

Lady_Metal: Er wird’s weniger lustig finden…

Frost: lacht, ja, der ist auch bestimmt sauer auf mich, weil ich das eben gesagt habe. Aber das war wirklich so lustig. Die Fahrt werde ich nie vergessen, vom Celtic Rock zum Hotel, also ist echt der Hammer gewesen.

Adorned Brood, lady-metal.com
Niklas (Keys)

Lady_Metal: Hat halt länger gedauert….

Frost: Das hat ziemlich lange gedauert…

Lady_Metal: Adorned Brood ist mittlerweile volljährig, prägte einen neuen Stil und mit Sicherheit inspiriert ihr heute jüngere Bands in der Folk- oder Pagan-Welt. Welche Bands inspirieren euch bewusst oder unbewusst?

Frost: Schwere Frage, schwere Frage…

Jan: Unterschiedliche Stilistiken, auch nicht nur aus der Metal-Szene. In der Sparte Musik finde sich persönlich Suidakra sehr geil. Wir haben jetzt im März in Würzburg mit denen gespielt. Nette Jungs, gute Musik. Am 02.09.2011 spielen wir in Krefeld noch einmal mit denen. Ja, und ansonsten inspirieren mich persönlich In Flames, Opeth, diese ganzen alten Schwedensachen.

Thorsten: Das sieht bei mir ähnlich aus. Ich habe halt auch mehrere Einflüsse, die nicht unbedingt aus dem Metal kommen. Das ist glaube ich das, was auch die Band ausmacht. Dass wir eben nicht nur ein Element haben, was uns beeinflusst, sondern eben, jeder hat so seinen eigenen Background, das versuchen wir halt zu formieren und immer in die gleiche Richtung zu treiben. Das ist manchmal ein bisschen schwierig, aber bis jetzt ist uns eigentlich immer gelungen.

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Frost

Frost: Er hat schon perfekt geantwortet.

Lady_Metal: Wie kam eigentlich der Name Adorned Brood zustande? Das habe ich nirgends nachlesen können.

Lady_Metal: Mike kommt hinzu. Hallo..

Mike (Ariovist): Ja eigentlich haben wir zwei gegensätzliche Wörter gesucht. Also geschmückt und Brut. Im ersten Moment also nicht so positiv vom Klang her, und „adorned“ heißt eben geschmückt. Da wir auch die Musik sehr gegensätzlich gestaltet haben, also melodische Passagen und gegenüber sehr schnellen Passagen. Da dachten wir, dass so was in der Art auf jeden Fall passt, so sind wir auf den Namen gekommen.

Lady_Metal: Frost ist als einziges Gründungsmitglied noch dabei. Und das Besetzungskarusell dreht sich schon wieder. Ariovist (Drummer) auch ein Gründungsmitglied mit Unterbrechungen, verlässt im September die Band. Gibt es schon ernst zu nehmende Bewerbungen?

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Mike

"Wenn Ihr jemanden aus NRW kennt oder sogar selbst interessiert seid, nehmt bitte Kontakt mit uns auf unter 0171-5322857 (Mailbox) oder
mikengelmann(at)gmx.net"

Mike: Ja, ist in der Tat so, weil ich mich beruflich verändere und dann bleibt leider unterm Strich keine Zeit mehr. Wir haben im Moment ein paar Aspiranten, davon einen eigentlich besonders ins Auge gefasst, der auch ein alter Bekannter der Band ist. Der uns eigentlich auch über die Jahre mitverfolgt hat parallel. Ich denke, dass ist ein ganz heißer Kandidat.

Lady_Metal: Bleibt euch privat neben der Musik noch Zeit für ein weiteres Hobby?

Frost: Mein Hobby sind meine Kinder. Danach ist keine Zeit mehr.

Thorsten: Also für mich ist auch die Familie ganz wichtig. So als Rückhalt für eben solche Projekte wie die Band. Ansonsten liebe ich das Wasser und auch den Wassersport. Das heißt, ich gehe Schwimmen, mit dem Boot unterwegs sein, so in die Richtung.

Jan: Ja bei mir ist nur Musik drin. Ich studiere Gitarre und habe ein paar Bands. Also eigentlich nur die Musik.

Mike: Ja bei mir ist der Job jetzt schon ziemlich intensiv, das heißt, ich bin manchmal nur am Wochenende zu Hause und wenn ich in der Woche zu Hause bin, bin ich froh, wenn ich dann doch vielleicht mal den Badmintonschläger in die Hand nehmen kann oder so was.

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Fan auf der Basedrum

Lady_Metal: Dann bedanke ich mich bei euch für das Interview, und die letzten Worte überlasse ich euch.

Frost: Ja, wir haben zu danken. Es war ein sehr, sehr schöner Abend hier in Halfing. Wir würden unheimlich gerne noch einmal wiederkommen. Und ja, STAY BROOD!

Thorsten: Halfing war geil. Ich schließe mich dem an.

Jan: Ja, danke an alle, die da waren oder die die Band verfolgen und wir sehen uns dann bei den nächsten Konzerten.

Thorsten: Vielen Dank an die Bands, die zahlreich erschienen sind und natürlich auch an die Organisatoren, weil das hat von vorne bis hinten eigentlich alles sehr gut geklappt.

ENDE

Adorned Brood, Lady-Metal.com
Frost

Lieben Dank an Kirsten, die aus den Tönen wieder Buchstaben gemacht hat :)

Controller function not found: