Lady_Metal trifft Nothgard

Nothgard, Warhornes of Midgard, Lady_Metal
Dom - Lead Guitar, Vocals

Interview mit der Horde von Nothgard im Alpha Et Omega in Deggendorf beim "Black Trolls Over Europe II" am 17. 04.2011

Lady_Metal: Vor etwas mehr als einem Jahr hatte ich schon einmal das Vergnügen, mit euch hier im Alpha Et Omega bei einem Interview zu sitzen. In dieser Zeit ist viel passiert und seit zwei Wochen ist eure erste CD „Warhorns of Midgard“ auf dem Markt. Glückwunsch zu dem gelungenen Debüt. Was ist das für ein Gefühl? Seid ihr zufrieden? Wie ist das Feedback eurer Fans bis heute?

Dom: Natürlich sind wir sehr zufrieden - generell mit dem Ergebnis der Produktion sowie dem Feedback, das wir bis jetzt erhalten haben. Natürlich gibt’s immer wieder durchwachsene Feedbacks, aber die meisten Reviews waren überdurchschnittlich gut für eine Newcomerband. Dementsprechend sind wir positiv überrascht und somit auch zufrieden.

Nothgard, Warhorns of Midgard, Lady_Metal
Vik - Bass

Lady_Metal: Der heutige Gig beim „Black Trolls over Europe II“ hier in Deggendorf ist eigentlich eure CD-Release-Party. Hättet ihr euch das vor einem Jahr träumen lassen?

Patrick: Also träumen lassen könnte man sich das vielleicht schon, aber dass das jetzt wirklich Realität werden würde, hätten wir wahrlich eher weniger gedacht, und dass der Erfolg jetzt so schnell kommt, dass wir nach einem Jahr schon auf Tour gehen, eher nicht. Ich glaube, das hat uns alle mehr oder weniger ein bisschen überrascht, dass wir so schnell zu einer Plattenfirma gekommen sind und so schnell diese Möglichkeiten bekommen haben. Jetzt ist unser Traum wahr geworden.

Lady_Metal: Ihr seid ja bei dem deutschen Label „Black Bards“. Glaubt ihr, dass Deutschland euer „Hauptmarkt“ sag ich jetzt mal sein wird, oder kennt ihr schon Zahlen wie der Verkauf international läuft?

Vik: Ich denke, Deutschland wird schon unser Hauptmarkt sein, weil nämlich hier in Deutschland die Metalszene ziemlich groß ist und auch für unsere Musikrichtung sehr etabliert ist. Nach Deutschland fahren viele Engländer, Franzosen und andere Europäer regelmäßig auf Festivals und deswegen denke ich auch, dass wir hauptsächlich hier in Deutschland spielen werden. Aber das bedeutet nicht, dass wir nur in Deutschland absetzen werden. Ich denke auch, dass ein bisschen nach Amerika gehen wird. Wir haben ja jetzt schon Bestellungen und auch europaweit wird das Album recht gut ankommen. Da bin ich sehr optimistisch.

Nothgard, Warhorns of Midgard, Lady_Metal
Patrick "Rosh" - Keyboards

Lady_Metal: Mittlerweile existieren einige CD-Reviews wo ihr gelobt, aber auch kritisiert wurdet. Wie geht ihr persönlich mit der Kritik um?

Patrick: Kritik ist, um daraus entweder zu lernen oder um einfach die Meinungen der anderen Leute zu hören. Das Problem ist, dass viele Kritiken einfach subjektiv gestaltet wurden und ich finde, das hat in einer Kritik nichts zu suchen. Jeder von uns wünscht sich konstruktive Kritik - objektive, wo natürlich die Band als Ganzes gesehen wird und nicht unbedingt ein 1:1 Vergleich mit dieser Band oder mit dieser Band gemacht wird. Wir sind individualistisch, wir wollen keinen kopieren. Deswegen ist auch ein Vergleich, sag ich mal, relativ schwer.

Dom: Zu Patricks Statement. Natürlich wollen wir nicht mit anderen Bands verglichen werden. Dies kam allerdings eben in diesen Reviews schon vor. Ich persönlich habe jetzt da nicht so große Probleme damit. Teilweise ist es ja auch ein Lob, wenn wir mit Wintersun oder Children of Bodom verglichen werden, vor allem für mich als Lead Gitarristen. Allerdings muss ich sagen, dass ich beim ersten Review, das war nicht so wahnsinnig toll, wir bekamen nur 6 von 10 Punkten, schon etwas angefressen war. Für mich als Hauptsongwriter war es am Anfang schon eher ein Angriff auf die eigene Persönlichkeit. Doch da jetzt schon mehrere Reviews existieren, nimmt das immer mehr ab. Die letzten Reviews waren eigentlich alle positiv. Somit haben wir in der kurzen Zeit schon relativ gut gelernt, damit umzugehen.

Nothgard, Warhorns of Midgard, Lady_Metal
Daniel - Rythm Guitar

Lady_Metal: Dom, du hast alle Texte der CD geschrieben. Woher nimmst du die Ideen?

Dom: Ja, viele Texte fallen mir einfach im Alltag ein. Sagen wir mal, bei längeren Autofahrten oder beim Rauchen, was auch immer. Ich bin ja auch sehr geschichtsinteressiert und ein Track der CD heißt „Arminius“, der als das germanische Pendant zu Braveheart geschrieben wurde. Es sind also entweder fiktive Texte oder geschichtsbezogene Texte. Auch die Edda spielt eine gewisse Rolle.

Lady_Metal: Was ist bei euch zuerst da? Die Musik oder der Text?

Daniel: Wir schreiben immer zuerst die Musik. Wenn man die Musik schon hat, dann kann man die Texte viel einfacher schreiben und man kann sich besser vorstellen, wie man das dann machen will und… Ja, genau so machen wir das.

Lady_Metal: Gibt es bei Nothgard etwas, dass man als einzigartig bezeichnen könnte, außer den Musikern? alle lachen

Dom: Ja, ich denke schon. Also ich denke, wir haben doch ein relativ konträres Klangbild zu den anderen Vertretern des Genres im Bereich Pagan, Viking Metal geschaffen. Eben durch die relativ technisch anspruchsvolle Gitarrenarbeit sowie dem Hauptaugenmerk Metal und nicht Folk, und deshalb glaube ich, dass das schon so ein Gesichtspunkt sein könnte, der die Leute interessiert und auch zur Individualität von Nothgard beiträgt.

Nothgard, Warhorns of Midgard, Lady_Metal
Dom - Lead Guitar, Vocals

Lady_Metal: Welche Bands beeinflussen euch? Wurde vorhin schon kurz angeschnitten oder stören euch generell die Vergleiche?

Vik: Vorbilder hat ja jeder. Und jeder von uns hat verschiedene Vorbilder, was auch wieder zum gesamten Musikstil von Nothgard beiträgt. Auch wenn man verglichen wird, ist das jetzt nicht störend oder so. Es ist teilweise sogar, sagen wir mal eine Ehre, wenn man mit großen Bands verglichen wird. Vor allem, wenn der Vergleich positiv ausfällt. Aber wie eben gesagt, Vorbilder braucht jeder und deswegen spielt das schon eine große Rolle für uns.

Dom: Um direkt auf die Vorbilder im Bezug der Bands einzugehen. Da spielt mit Sicherheit Ensiferum eine gewisse Rolle, aber nicht zu viel. Da spielen Wintersun und auch Children of Bodom eine Rolle, und auch Bands oder Künstler wie Alice Cooper oder Heavy Metal Bands, und auch ein bisschen die Filmmusik der Komponisten wie Hans Zimmer oder James Horner. Die höre ich auch privat gern und ich habe mir etliche CDs mit Filmmusik gekauft.

Lady_Metal: Welcher Song auf eurer CD gefällt euch persönlich am besten?

Vik: Meiner Meinung nach ist der beste Song „Blackened Sky“. Mir gefällt da die Abwechslung zwischen Lokhi (Wolfchant) und Dom. Was schon amüsant ist, denn Lokhi ist ziemlich groß und singt heller und man erwartet da eher Dom dahinter. Dom ist etwas kleiner, nicht viel, aber er singt tiefer. Das ist für mich der beste Song. Er hat viele Teile und ist auch sehr abwechslungsreich.

Nothgard, Warhorns of Midgard, Wolfchant, Lady_Metal
feat. Lokhi von Wolfchant

Dom: Meiner Meinung nach ist es „Lex Talionis“. Eben wegen der etwas härteren angehauchten Nummer. Da ich eher im Melodic Death Metal zuhause bin, finde ich den Song am stärksten.

Daniel: Ich denke „Warhorns of Midgard“ ist der Beste, weil er vereint eigentlich all das, was Nothgard ausmacht. Er ist technisch und doch nicht, ich sag mal, zu weich, hat auch einen Touch von Pagan Metal und deswegen mag ich ihn.

Patrick: Für mich ist „Arminius“ der beste Song. Man sieht da einfach die Abwechslung vor dem Orchestralen am Anfang, dann diese vereinzelten Melodien vom Akkordeon, wo dann ich wieder musikalisch mit dem Keyboard im Vordergrund stehe. Meine Melodien sind richtig heraus zu hören. Der Song ist ziemlich abwechslungsreich und gefällt mir am Besten.

Lady_Metal: Das Cover der CD ist absolut stimmig mit dem Inhalt. Bekam Kris Verwimp Vorgaben von euch und wird es neues Merch in diesem Design geben?

Vik: Ja, Kris war letztlich die Notlösung. Das Cover Artwork sollte Tobias Oswald machen, ein Kumpel von uns. Da das Ganze aber dann zeitlich limitiert war und er das nicht mehr schaffte, haben wir einfach Kris seine Vorlagen geschickt und er hat dann das „Warhorns of Midgard“ Cover daraus gemacht. Es ist schon anders wie die Vorlagen.

Nothgard, Warhorns of Midgard, Lady_Metal
CD und T-Shirt

Dom: Ja, da stimme ich Vik schon zu. Allerdings hat Kris seine individuelle künstlerische Art mit rein gebracht. Ich bin sehr, sehr zufrieden. Ich habe auch gleich gesagt, das soll jetzt dann doch der Kris machen, eben weil er ein Profi ist, und weil er das einzigartig umsetzt.  Wie Vik vorhin schon erwähnt hat, sind wir da schon ein bisschen Perfektionisten. Mit einem halbkarätigen Album Cover hätte ich mich persönlich nicht zufrieden gegeben. Deswegen noch einmal ein großes Lob an Kris Verwimp, und vor allem, dass er das in so kurzer Zeit so optimal gelöst hat.

Lady_Metal: Das neue Merch ist schon am Stand oder?

Dom: Es gibt neues Merch, eben mit dem Album Cover vorne drauf und hinten ein selbst designtes Motiv, dass Vik selbst mit der Hand gezeichnet hat. Die T-Shirts gibt es online zu kaufen sowie an unseren Merchständen bei der Tour.

Lady_Metal: Gibt es Ziele die Nothgard in nächster Zukunft erreichen will?

Dom: Es wäre optimal und unser Traum, wenn wir das beruflich weiter fortführen könnten. Natürlich möchten wir auch nicht unsere, sag ich mal, gesellschaftlichen Kompetenzen ganz verlieren, beziehungsweise unsere Studien dabei zu sehr vernachlässigen. Da man doch einen zweiten Standfuß braucht. Allerdings wäre mein Ziel, das habe ich mir selbst mehr oder weniger geschworen, erst wieder nach Wacken zu fahren, wenn wir selbst dort spielen.

Där Haidinger (Distaste, GodHateCode und Ultrawurscht) - Session Drummer für die Tour

Lady_Metal: Hammer… Toni, euer Drummer hat sich im Winter von der Band aus persönlichen Gründen von Nothgard verabschiedet. Gibt es mittlerweile schon einen neuen Bewerber? Die Latte hängt ja relativ hoch.

Vik: Bewerber haben wir jetzt schon einige, aber wir haben eben auf das Release vom Album gewartet, da dadurch mehr Leute auf uns aufmerksam werden. Wir hoffen, dass sich noch mehr Bewerber melden, weil wir lieber aus einer großen Auswahl den Schlagzeuger wählen. Es muss bei ihm das Persönliche sowie das Musikalische stimmen. Unsere Musik ist nicht die Leichteste, sag ich mal, am Schlagzeug zu spielen. Deswegen ist es auch nicht so einfach jemanden zu finden. Ich kenne zwar relativ viele die Schlagzeug spielen, aber die haben einen anderen Stil und können das nicht umsetzen. Vielleicht können wir an dieser Stelle noch einmal einen Aufruf machen: Wenn sich jemand für unsere Musik interessiert und sich vorstellen könnte, da mit zu machen, dann soll er sich nicht scheuen, uns anzuschreiben. Es reicht eine Email an Nothgard(at)gmx.de.

Lady_Metal: Das war der Plan. Ihr seid ja jetzt fast zwei Wochen im Nightliner unterwegs. Wie ist das Tourleben auf engsten Raum in der Männerkommune?

Nothgard, Warhorns of Midgard, Lady_Metal
Nothgard - Live

Dom: Natürlich hat jeder im Laufe der vergangenen drei Tage seinen eigenen Körpergeruch im kompletten Tourbus verbreitet. alle lachen…Allerdings waren die letzten drei Tage relativ gemütlich sowie auch spannend und sehr amüsant.

Patrick: Also, man kann einfach nur sagen, es ist hammergeil. Es ist für mich bis jetzt die schönste Zeit, die ich so im Leben verbracht habe. Man ist mit Kumpels zwei Wochen lang unterwegs, man kann sein eigenes Hobby entfalten, man kann sich selbst verwirklichen. Es ist einfach lustig. Heute bin ich zum Beispiel aufgewacht und ich war voller Farbe. Ich hatte schwarzen und roten Edding am ganzen Körper. Ich hab ausgeschaut wie…

Dom: Wirklich am ganzen Körper? alle lachen

Patrick: An allen Körperteilen… großes Gelächter

Daniel: Alles? Wirklich alles?

Patrick: Ja, und dann habe ich heute Nacht irgendwie im Zucker geschlafen … Also, es war ganz seltsam… Ja… die Herausforderung war dann, das wieder vom Körper weg zu bekommen. Weil das ja permanent war…großes Gelächter. Ich werde mich daran mein ganzes Leben lang erinnern. Das ist einfach super.

Nothgard, Lady_Metal, Warhorns of Midgard
T-Shirt - hinten

Lady_Metal: Ich bedanke mich bei euch für das Interview und auch, dass ich als Helping Hand auf eurem Cover erwähnt werde. Habe mich sehr darüber gefreut. Wünsche euch eine erfolgreiche Tour und viel Erfolg mit dem neuen Album. Die letzten Worte dürft Ihr an die Fans richten.

Dom: Ja, liebe Fans, wir wünschen uns natürlich… Ich bin’s, euer Dom… alle lachen. Wir wünschen uns natürlich, dass ihr Spaß an unserem Album habt. Langfristigen Spaß und dass wir euch in Zukunft mit dem kommenden Album, das zweite Album von Nothgard, an dem wir bereits arbeiten, wieder erfreuen können, beziehungsweise noch mehr auf unsere Seite ziehen können.

Vik: Natürlich muss man da auch noch sagen. Wir würden uns freuen, wenn mehr Leute zu unseren Gigs kommen würden, die Musik genießen und uns auch quasi live erleben und wir gemeinsam Spaß haben können.

ENDE

Ein dickes DANKE an Kirsten, die wieder aus Tönen Buchstaben gemacht hat.

Galerie vom Auftritt

Controller function not found: