Alcest - Les Voyages De L'Âme

Alcest

Band: Alcest

Album:
Les Voyages De L'Âme

Label:
  Prophecy Productions

Release Date:
06.01.2012

Genre:
Post Rock / Black Metal

Rezensent:
Chris

Tracklist:
01. Autre Temps
02. Là Où Naissent Les Couleurs Nouvelles
03. Les Voyages De L'Âme
04. Nous Sommes L'Emeraude
05. Beings Of Light
06. Faiseurs De Mondes
07. Havens
08. Summer's Glory

Lineup:
Neige - Vocals, Guitar, Bas, Keys, Drums
Winterhalter - Drums

Beurteilung

Gerade mal sechs Tage war das Jahr 2012 alt, da erschien schon das neue Machwerk der französischen Überflieger von ALCEST. Oder sollte man sagen des französischen Überfliegers? Zum Großteil ist die Band nämlich mehr ein One-Man-Projekt.

Mit dem Song "Autre Temps" taucht man ein in die "Seelenreisen", was der Titel frei übersetzt bedeutet. Sanftmütig erklingen die typischen Gitarren und, wer die Vorgänger kennt, fühlt sich direkt wie zu Hause. Man hört die Liebe zum Detail und wird davon getragen von Melodien, die alles andere als langweilig sind. Vorausgesetzt, man kann sich den wunderbaren Melodien und verträumtem Gesang öffnen. Beim zweiten Song lassen ALCEST ihre Black-Metal-Wurzeln durchscheinen, die im Allgemeinen auf diesem Album eher in den Hintergrund getreten sind. Auch der Titeltrack und das, für diese Verhältnisse, fast schon beschwingt agierende "Being Of Light" bieten viele Details, die entdeckt werden wollen. Gesang mit viel Sanftmut umschmeichelt das Gehör und immer weiter begibt man sich aus der Alltagswelt heraus. Zum Schluss liefert man mit "Summer's Glory" auch noch einen heißen Anwärter auf den Song des Jahres 2012. Definitv das stärkste Stück dieser Veröffentlichung, die sich aber vor allem im Gesamtkontext entfaltet.

Fazit: Drei Worte sind es, die "Les Voyages De L'Âme" am besten beschreiben. Fesselnd, bezaubernd, suchtgefährdend. Mit sensibel arrangierten Details schafft man es nahezu ungezwungen und mit viel Leidenschaft, jedoch immer noch sehr eigen, etwas sehr mächtiges zu erschaffen. Wenn man die Vorgänger mochte, wird man eventuell am Anfang leichte Probleme mit diesem Werk haben. Doch nach einiger Zeit sollte es sich einem erschließen. Denn das Wachstum mit jedem Durchlauf ist, neben der Intensität, die große Stärke dieser Platte. ALCEST haben wieder ein Album erschaffen, dass sich wie ein Schleier über einen legt und den tristen Alltag vergessen macht. Ohne Frage hat das Jahr 2012 schon sehr früh ein erstes Highlight bekommen! Wenn die Welt wirklich untergeht, könnte man diesem Ereignis mit "Les Voyages De L'Âme" lächelnd entgegen blicken.

Chris für Lady-Metal.com