Arkona - Decade of Glory

Arkona

Band: Arkona

Album: Decade of Glory

Label: Sound Age Productions / Napalm Records

Release Date: 22.02.2013

Genre: Pagan Metal / Folk Metal

Rezensent: Hardy

Tracklist:
01. Az
02. Arkaim
03. Ot Serdca k Nebu
04. Goi, Rode, Goi
05. Leshiy
06. Zakliatie
07. Marena
08. Liki Bessmertnykh Bogov
09. Nevidal
10. Kolo Navi
11. Slavsia Rus
12. Kupala i Kostroma
13. Odna
14. Sva
15. Kupalets
16. Katitsia Kolo
17. Kolyada
18. Skvoz Tuman Vekov
19. Maslenitsa
20. V Tsepiakh Drevney Tainy
21. Slovo
22. Bol no Mne
23. Pamiat
24. Arkona
25. Po Syroi Zemle
26. Oh Pechal Toska
27. Yarilo
28. Stenka na Stenku
29. Vyjdu Ja Na Voljushku
30. Rus
31. Zov Predkov

Lineup:
Masha Scream – Vocals, Tambourine
Vladimir Wolf – Flutes, Pipes, Vocals
Sergey Lazar – Guitars, Vocals
Vlad Artist – Drums
Ruslan Kniaz - Bass

Danke an Napalm Records  für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

ARKONA war das letzte Bollwerk der slavischen Kelten, welches in Form einer Burg Widerstand gegen die Eroberungen der Dänen gab. Die Feste konnte zwar nur begrenzt lange Stand halten, die gleichnamige Band aus Russland tummelt sich hingegen schon seit  einer halben Ewigkeit in der globalen Metalszene. Tja, wenn die alten Slaven nur wüssten, welchen Anklang diese Musik im heutigen Europa findet... So, genug des Geschichtsunterrichts! Nun wollen wir uns dem Jubiläumsalbum "Decade of Glory” der russischen Paganmetal-Vorreiter widmen.

Im vergangenen Jahre feierte die Truppe um Frontgirl "Masha Scream" ihren zehnjährigen Geburtstag. Dieser wurde mit einer extravaganten Show mitten im Schoß von Mütterchen Moskau gefeiert. Das ganze Spektakel wurde mitgeschnitten, gemastert und nun auf Platte gepresst. Klingt einfach, ist aber so und nahm ein geschlagenes Jahr Zeit in Anspruch. Somit dürfte es auch niemanden verwundern, dass der Sound eine ähnlich hochwertige Qualität aufweist, wie die letzten Studioalben der Band. Bezüglich des Aufnahmeniveaus sollten somit kaum kritische Stimmen laut werden – und wenn doch sollen sie für immer schweigen!

Als Geburtstagsgäste hatte sich die mittlerweile mehrfache Mutter einen Chor, Backgroundsängerinnen und mehrere Sessionmusiker eingeladen. Da live schon seit langem in wechselnden Settings aufgetreten wird, dürften viele Fans wissen, dass die Songs in diesem Gewand zum Teil einen ganz neuen Charakter bekommen. Gespielt und aufgenommen wurden volle einunddreißig Songs, womit das Paket eine ordentliche Gesamtspielzeit vorzuweisen hat. Die ersten zehn Besteller erhalten übrigens eine Ampulle mit einem Centiliter Schweiß, den die Musiker während der Show absonderten;-) Nein, mir sei der Spaß verziehen.

Insgesamt wird ein recht guter Querschnitt über sämtliche Schaffensphasen von "Vozrozhdenie" bis "Slovo" geboten, wobei auf der ersten CD mehr neues und auf Numero zwei mehr altes Material vorhanden ist. Hits fehlen eigentlich keine, weshalb dieser Output gerade für Neueinsteiger äußerst interessant sein dürfte. Nachdem in den letzten Jahren erst zwei Live-DVDs veröffentlicht wurden, frage ich mich allerdings, ob die eingefleischten Fans wirklich noch ein mitgeschnittenes Konzert zuhause im Schrank haben müssen.

Fazit: "Decade of Glory” stellt ein schönes Doppelalbum dar, auf dem das gesamte Jubiläumskonzert  ARKONAs vorhanden ist. Sämtliche Hits wurden mit Gästen und viel Brimborium arrangiert und klingten zudem äußerst professionell abgemischt. Ich empfehle diesen Release deshalb jedem, der gerne noch ein Livealbum von ARKONA sein eigen nennen möchte. Wer hingegen auf viel unveröffentlichtes Material hofft, weil er bereits die letzten Livemitschnitte erworben hat, wird nicht unbedingt nochmals Geld ausgeben müssen.

Hardy für Lady-Metal.com