Behexen - Rituale Satanum (Re-Release)

Lady_Metal

Band: Behexen

Album: Rituale Satanum (Re-Release)

Label: Debemur Morti Productions

Release Date: 07. Juni 2013

Genre: Black Metal

Rezensent: Flo

Tracklist:
01. Intro (The Summoning)
02. Sota Valon Jumalaa Vastaan
03. Night Of The Blasphemy
04. Christ Forever Die
05. Towards The Father
06. Saatanan Varjon Synkkyydessä
07. Baphomet's Call
08. The Flames Of Blasphemer
09. Blessed Be The Darkness
10. Rituale Satanum

Lineup:
Torog - Gesang
Horns - Schlagzeug
Shatraug - Gitarre
Wraath - Gitarre

Vielen Dank an Debemur Morti Productions für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Das legendäre "Rituale Satanum" Album aus dem Hause BEHEXEN gibt es seit 7. Juni 2013 nun als Re-Release. Damit lenken die Finnen relativ kurz nach dem Release von "Nightside Emanations", welches bereits ein wahrer schwarzmetallischer Hochgenuss war, einmal mehr die Blicke auf sich.
Die "Uraufführung" ist das erste Album Behexen's überhaupt und stammt aus dem Jahre 1999, nachdem zuvor lediglich einige Demo-Aufnahmen veröffentlicht wurden.

"Rituale Satanum" stellt zweifelsohne ein Meisterwerk des finnischen Satanic Black Metal dar. Dies erkennt man bereits im Intro, welches Behexen-typisch düster und atmosphärisch gehalten wird. Danach wird man ebenso klassisch in die Dunkelheit katapultiert und dem höllischen Inferno der Band ausgesetzt: Extrem verzerrte Gitarren, gebettet auf satten Bass und begleitet von akzentuiertem Schlagzeug-Gewitter. Und in punkto Gitarren und Schlagzeug sind auch bereits die ersten Unterschiede zur Erstauflage erkennbar. Es handelt sich eindeutig um eine rohere Produktion mit Fokus auf eine voluminösere Darbietung mitsamt einem kultigen Charakter.

Die ursprüngliche Form des Black Metal wird also hier in einer sehr bodenständigen und unkomplizierten Form ausgedrückt, inklusive einem Hauch von Melodie. Torog bietet dazu wieder den Krächzgesang aus den alten Zeiten, nachdem man vor allem ab dem Album "My Soul For His Glory" eine Änderung verzeichnen konnte.
Blastbeat ist nach wie vor das rhythmische Stilmittel Nummer eins im Black Metal. Dieser nimmt selbstverständlich bei BEHEXEN eine wichtige Rolle ein, ist aber dennoch nicht nur vorhanden, um der Musik mehr Variation zu verleihen. Epische Teile schöpfen das Tempo vollends aus, während schwermütigere Riffs in andächtige Sequenzen gehüllt werden, welche zudem teils virtuos ungerade getaktet sind. Syntethische Sounds finden in "Rituale Satanum" keine Verwendung, allenfalls als Sakral-Orgel.

Fazit: Besondere Empfehlungen? Gibt es keine! Jeder Song überzeugt durch seinen individuellen Charakter und frisst sich durch die Gehörgänge, ehe er sich im Gehirn des Hörers einbettet und dort bis zum Ende verweilt. Ein absolut fesselndes Album, das durch den aufgefrischten Bass vor allem in der Basis sehr gut klingt. Das Gesamtpaket kann sich mehr als sehen lassen und gehört gerade deshalb - wieder - in das Regal jedes Black Metallers, der mit den skandinavischen und speziell den finnischen Bands vertraut ist.

Flo für Lady-Metal.com