Blackfield - Welcome To My DNA

Blackfield, Welcome to my DNA, Lady_Metal

Band: Blackfield

Album: Welcome To My DNA

Label: kScope Music

Genre: Progressive Rock

Release Date: 01.04.2011

Rezensent: Chris

Redaktion: Lady Metal Webzine

Lineup:
Steven Wilson - Vocals, Guitar, Keyboard
Aviv Geffen - Vocals, Guitar, Keyboard
Eran Mitelman - Keyboard
Seffy Efrat - E-Bass
Tomer Z - Drums

Tracklist:
01. Glass House
02. Go To Hell
03. Rising Of The Tide
04. Waving
05. Far Away
06. Dissolving With The Night
07. Blood
08. On The Plane
09. Oxygen
10. Zigota
11. DNA

Beurteilung

Wer Blackfield nicht kennt - das ist das gemeinsame Projekt von Mastermind Steven Wilson (Porcupine Tree) und dem israelischen Musiker Aviv Geffen. 2004 und 2007 veröffentlichten sie bisher Alben mit den schlichten Titeln "Blackfield" und "Blackfield II". Vor vier Jahren gab es dann noch eine Live-DVD, die im Jahr 2009 mit einer Bonus CD ihr Re-Release startete. Nun haben die beiden sich wieder zusammen getan und somit steht jetzt das dritte Werk "Welcome To My DNA" in den Plattenläden.

Wie der Titel vermuten lässt, ist es keine einfache Fortsetzung der ersten beiden Veröffentlichungen. Jedoch geht es wieder mit der gewohnten Portion Melancholie ans Werk. Der Prog-Rock-Einschlag von Steven Wilson kommt diesmal eher selten zum Vorschein. "Welcome To My DNA" bleibt dabei sehr getragen und wirkt stellenweise etwas poppig. So zum Beispiel bei der Pianonummer "Rising Of The Tide". Beim folgenden "Waving" dominieren dann doch wieder die Gitarren. Hier und da kommen ebenfalls Streicher zu ihrem gekonnten Einsatz.

Insgesamt erstrecken sich dem Hörer hier elf perfekt arrangierte Songs. Die Sehnsucht regiert das Album, wie keines aus dem Hause Blackfield zuvor. Das passt ja auch alles ein bisschen zum Plattencover. Schließlich lassen sie es bei "Go To Hell" und "Blood" aber doch noch ein wenig krachen.

Fazit: Die Musik ist sensibel und wirkt gar zerbrechlich. Wer in dieses emotionale Konstrukt nicht eintauchen kann, sollte wohl die Finger von der Scheibe lassen. Ausdrucksstark wäre ein richtiger Begriff für das Gehörte - Scheuklappen darf der Konsument allerdings nicht tragen. "Welcome To My DNA" ist ein Album an der Basis - ehrlich und realistisch zugleich. Genau so wie es der Titel vermuten lässt. Ich ziehe meinen Hut vor diesem multikulturellen Gespann. Definitiv ein Jahreshighlight 2011.

Chris für Lady-Metal.com