Blut Aus Nord - 777-Cosmosophy

Lady_Metal

Band: Blut Aus Nord

Album: 777 - Cosmosophy

Label: Debemur Morti Productions

Release Date: 21. September 2012

Genre: Black Metal

Rezensent: Flo

Tracklist:
01. Epitome XIV
02. Epitome XV
03. Epitome XVI
04. Epitome XVII
05. Epitome XVIII

Lineup:
Vindsval - All

Danke an Debemur Morti Productions für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Neues aus dem Hause BLUT AUS NORD. Das französische Ein-Mann-Projekt bringt nicht ganz ein Jahr nach "777 - The Desanctification" einen weiteren Teil der Albumreihe mit dem Namen "777 - Cosmosophy" und weiteren fünf Titeln dunkler Machart hervor. Die Trilogie "777" ist somit vollendet und trägt aufgrund der Seltenheit einen beachtlichen Stellenwert.

Eine völlige Neudefinition beweist Vindsval hier in Form von atmosphärischer und vor allem progressiver Musik. Letzteres ist das wichtigste Detail bei BLUT AUS NORD. Es gibt keine Gegenwart und auch wenig Vergangenheit, wenn es darum geht, Black Metal zu konstruieren. Stets mit Blick in neue Facetten und Innovationen der Subgenres, befindet man sich beim Zuhören auf einem ständigen Marsch, neues Land zu erforschen.
Dabei erreicht die Bandbreite der Sounds einen weitaus größeren Bereich, als man zu glauben vermag, besonders die Synthetischen.

Trotz alledem besteht die Musik auch aus traditionellen genretypischen Klängen. Die verzerrte E-Gitarre kommt genau so vor wie der reine Bass. Erkennbar anders jedoch wirken die Rhythmen. Modern, ungleich und träge. Besonders auffallend sind die verschiedenartigen Interpretationen von Melodie in den fünf Songs. Neben starken Effektspielereien ist da noch die Disharmonie, welche die Gesamtheit ausserirdisch klingen lässt. Da die Gesangteile überwiegend im Klarbereich angesiedelt sind, tritt mit der Melodieführung eine gewisse Symbiose auf. Das Gesamtbild stellt eine einzigartige Ergänzung aller Sounds dar und überzeugt gekonnt mit Genialität, Tragik, Klischeelosigkeit und Zukunftsorientierung.

Fazit: Das in den Earthsound Studios produzierte und gemasterte Werk zählt eindeutig zum postmodernen Black Metal. Nicht viele Bands wagen sich auf diese Schiene, jedoch BLUT AUS NORD, trotz dem doch so traditionell klingenden Bandnamen. Die Absicht von Musiker Vindsval ist dabei klar erkennbar: Neues schaffen, Eigenes schaffen. Und da kann man mit Gewissheit sagen "Zeil erreicht", denn diese Musik gibt es kein zweites Mal. Dies beweist ein Stück weit die Denkweise im Französischen Black Metal, der immer schon mit Eigenheiten verfeinert war. Und auch sein wird. Für Freunde von Atmosphäre und Disharmonie sowie modernen Rhythmen ein klares Muss.

Flo für Lady-Metal.com