Catalepsy - Bleed

Catalepsy, Bleed, Massacre Records, Lady_Metal.com

Band: Catalepsy

Album: Bleed

Label: Massacre Records

Release Date: 20.05.2011

Genre: Deathcore

Rezensent: Patrick Schmid

Tracklist:
01. Faithless
02. Monolith
03. Goliath
04. Cthnonian
05. Bleed
06. Infernal
07. Statistic
08. Consumed
09. Medusa
10. Vexation

Lineup:
Rick Norman - Vocals
Rob Walden - Guitar
Matt Sutton - Guitar
Sean Murphy - Bass
Ben Sutton - Drums

Danke an Massacre Records für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Catalepsy melden sich nach dreijähriger Schaffenspause zurück mit ihrer zweiten LP Bleed. Hart, erbarmungslos und vor allem mit viel Speed geht es hier zur Sache. Die fünf Kamikazepiloten des Deathcore, mit Rick Norman an vorderster Front, geben sich die Ehre mit zehn Songs, die einen vom Stuhl reißen.

Die Musik geht ordentlich nach vorne und bedient sich an genretypischen Charakteristika die in Perfektion umgesetzt werden. Ich kannte die Truppe vorher nicht, wurde aber schnell von ihren Qualitäten überzeugt. Es werden teils Elemente mit eingebaut, die die ganze Scheibe mehr futuristisch wirken lassen, wie eine Reise durchs All, geprägt von Massakern, die nie enden wollen.

Besonders deutlich wird dies bei "Monolith" dem zweiten Song des Albums, bei dem merklich die Härte, die sich durch die zehn Songs zieht, zunimmt und nicht wieder abfällt.

Fazit: Ein wirklich gelungenes Album welches auf keinen Fall Langeweile aufkommen lässt. Eine wahre Antiaggressionstherapie, bei dem man allen Stress des Alltags loswerden kann. Für Freunde von Hatebreed und Konsorten sind Catalepsy ein Fest für die Hörinstrumente. Allen anderen kann ich durchaus ein Antesten empfehlen. Es wird sich lohnen.

In diesem Sinne und mit einem harten Gefühl im Ohr
euer Patrick Schmid für Lady_Metal.com