Deadlock - The Arsonist

Lady-Metal.com

Band: Deadlock

Album: The Arsonist

Label: Napalm Records

Release Date: 26.07.2013

Genre: Melodic Death Metal

Rezensent: Julian

Tracklist:
01. The great Pretender
02. I'm gone
03. Dead City Sleepers
04. The arsonist
05. Darkness Divine
06. As we come Undone
07. Hurt
08. The Final Storm
09. Small Town Boy (Bronski Beat Cover)
10. My Pain

Lineup:
Sabine Scherer - Vocals
John Galert - Shouts
Tobias Graf - Drums
Sebastian Reichl - Guitar
Ferdinand Rewicki - Guitar

Danke an Napalm Records für die Bereitstellung des Albums!

Beurteilung

Deadlock haben sich bereits seit einigen Jahren in der deutschen Metalszene etabliert. Mit einem einzigartigen Mix aus modernem Melodic Death Metal mit technischem Anspruch haben sie sich ihren Platz in derselben Nische wie "Luna Mortis" und "The Agonist" redlich verdient und gesichert. Nicht zuletzt durch die charakteristische Stimme von Frontfrau Sabine Weniger, Die bereits als Gastsängerin auf Heaven Shall Burns Meisterwerk "Invictus" die Female Vocals von "Given in Death" übernahm und Den Death Metal Songs eine kleine Popnote einhaucht. Ob das neue Album "The Arsonist" dem Ruf der Band gerecht wird, gilt es jetzt herauszufinden.

Da wäre zum ersten der vom Cleangesang dominierte Opener "The great Pretender", der mit angenehmem Midtempo die vierzigminütige Scheibe vorwärmt. Mit "I'm gone" gehen Deadlock gleich in den nächsthöheren Gang und der (nicht mehr ganz) neue Shouter John Galert lässt sich von seinem Vorgänger nichts vormachen. Auch bei Titel Nummer 3, "Dead Sleepers", herrscht Progressiver Death Metal mit Brachialen Hooklines vor. Das ganze Album ist in seiner Komposition derart Kompakt und harmonisch, dass selbst die Coverversion von "Small Town Boy" sich nahtlos in die Tracklist einfügt und mit den restlichen Tracks ein Ganzes bindet. Selbst der letzte Track "My Pain", dessen Beat genau so gut in einen Dance Song passen würde, tanzt da nicht aus der Reihe. Das Songwriting bildet die Ideale Grundlage, Sabines wunderschöne Stimme und die bombastischen Gitarreniffs machen den Rest. Hier haben Deadlock ein Hammer Album abgeliefert, das Perfekt an die alten Scheiben anschließt und dennoch frischen Wind bringt.

Fazit:

Völlig neue Wege werden mit "The Arsonist" nicht eingeschlagen. Viel mehr wird hier und da an einem Schräubchen gedreht und mit neuen Ideen gespielt, um das was Deadlock schon immer gut konnten noch besser zu machen. Für den Genrefan ist das Album sowieso ein Muss, und dank Deadlocks Vorliebe zu melodischem und eingängigen Songwriting auch vollkommen mainstreamtauglich. Hier haben Deadlock große Geschütze aufgefahren, und ein absolutes Top-Album erschaffen, wie Zahlreiche Magazine und Probehörer bestätigen. Ich schließe mich vorbehaltlos an: Ein Meisterwerk!

Julian für Lady-Metal.com