Death Wolf - Death Wolf

Death Wolf, Regain Records, Lady_Metal

Band: Death Wolf

Album: Death Wolf

Label: Regain Records

Genre: Death-Metal, Punk-Rock

Release Date: 05.05.2011

Rezensent: Patrick Schmid

Tracklist:
01. Circle Of Abomination
02. Weaving Death
03. The Other Hell
04. Morning Czar Shineth
05. Ironwood
06. Sword And Flame
07. Wolfs Pallid Sister
08. Ramsvart
09. Unto Dying Eyes
10. Black Mark
11. Coming Forth By Night
12. Dawn Of Flesh

Lineup:
Maelstrom - vocals
Morgan - bass
Makko - guitar
Hrafn - drums

Danke an Regain Records für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Eine interessante Mischung aus Schweden habe ich heute auf dem Tisch liegen, Death Wolf nennen sie sich selbst, die vier Jungs aus Norrköping. Selbst beschreiben sie ihre Musik als eine Mixtur aus Death-Metal und Punk-Rock. Ich selbst habe so etwas noch nie zu vor gehört und war schon sehr gespannt auf den Inhalt der Scheibe, welche sich übrigens auch Death Wolf nennt.


Man wundert sich wie solch ein Arrangement überhaupt passen kann, aber der deathlastige Gitarrensound wirkt außerordentlich passend zu den eher düsteren, mehr punkig bis teils corehaltigen Vocals des Sängers Maelstrom.
Besonders hervorgehoben wird dies beim Track Nummer 6 "Sword and Flame", der auch einer meiner Favoriten des Albums ist. Bei ihm kommt besonders die schöne Mischung der Schweden zur Geltung, die mir persönlich schon sehr zusagt.


Fazit: Wer sich nicht scheut, mal etwas ganz anderes und neues einer eher unbekannten Band auszuprobieren, ist mit dem Album sehr gut beraten und sollte es sich zulegen. Aber selbst Skeptikern lege ich den Silberling ans Herz, denn ich sehe durchaus Potential in dieser Vermischung zweier Genres.

In diesem Sinne und mit einem guten Gefühl im Ohr
euer Patrick Schmid für Lady_Metal.com