Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events

Dream Theater

Band: Dream Theater

Album: A Dramatic Turn Of Events

Label: Roadrunner Records

Release Date: 09.09.2011

Genre:
Progressive Metal

Rezensent:
Chris

Tracklist:
01. On The Backs Of Angels
02. Build Me Up, Break Me Down
03. Lost Not Forgotten
04. This Is The Life
05. Bridges In The Sky
06. Outcry
07. Far From Heaven
08. Breaking All Illusions
09. Beneath The Surface

Lineup:
James LaBrie - Vocals
John Petrucci - Guitar
John Myung - Bass
Jordan Rudess - Keys
Mike Mangini - Drums

Beurteilung

Mit dem Abgang von Mike Portnoy wurden viele Stimmen laut - die einen gingen ins positive, die anderen sprachen sich dagegen aus. Dazu wurden DREAM THEATER in den letzten Jahren von vielen Freunden der harten Rockmusik eher geschmäht und als kreativfreie Zone abgetan.

Und jetzt kommt die Band mit "A Dramatic Turn Of Events" daher. Eigentlich kann man sagen, dass der Titel zum Programm gemacht wurde. Ein Album, das ganz klar die Handschrift von Rudess und LaBrie trägt. Ersterer beweist seine Fertigkeiten als Klangdesigner - und der andere zeigt, dass er das Singen alles andere als verlernt hat. "Is there ever really a right time?"

Von sehr rhythmisch (On The Back Of Angels), klassisch proggig (Breaking All Illusions), nachdenklich gestimmten (Outcry) bis hin zu geradezu bedrückenden Texten (Build Me Up, Break Me Down) sind vielerlei Facetten vertreten. Dazu hat sich ein Mangini sehr gut in die Band eingefunden und beweist das spielerisch. Mit Kehlkopfgesang oder einer ordentlichen Portion Weltmusik haben DREAM THEATER auch einige ideenreiche Experimente in die neuen Stücke verarbeitet.

Auch wenn diese Band genre-technisch im Bereich des Progressive Metal angesiedelt wird, waren es seit jeher auch Heavy-Metal-Größen wie Iron Maiden oder Fates Warning, die die US-Amerikaner geprägt haben. Man muss auch wirklich keine Revolution oder großen Umschwünge erwarten, denn diese Band ist schon da angekommen wo viele hinwollen. Sie haben ihre eigene Nische zwischen einer großen Fülle Bands aus dem harten Gitarrensound gefunden.

FAZIT: Mit "A Dramatic Turn Of Events" ist den Herren von DREAM THEATER ein genießbares und auch nachhaltiges Werk gelungen. Auch wenn Gänsehaut nur bedingt aufkommen mag, bereichern sie ihr Repertoire wieder um einige emotionale und musikalisch intensive Stücke. Wenn der Albumtitel einen Kurswechsel andeutet, der sich hier schon in feinen Zügen abzeichnet, könnte diese Gruppe nochmal kreativen Fahrtwind aufnehmen.

Chris für Lady-Metal.com