Ethereal Architect - Monolith

Ethereal Architect

Band: Ethereal Architect

Album: Monolith

Label: Eigenproduktion

Release Date: 11.05.2012

Genre: Progressive Metal        

Rezensent: Roba

Tracklist:
01. Kalinago
02. Mercury
03. Obsidian
04. Oceans
05. Final Escape
06. Revolutions
07. Obscura
08. Bardo Becoming
09. Submission
10. MacArthur Park (Bonus Track)

Lineup:
Bass - Thad Stevens
Gesang - Adam Contreras
Gitarre - David Glass
Schlagzeug - Jake Koenig

Besten Dank an die Band für das Material

Beurteilung

Aus Texas erreichte uns der Langspieler "Monolith" und endlich hat er es auch ins Magazin geschafft. Ethereal Architect spielen sehr melodischen Progressive Metal mit einem deutlichen Heavyeinschlag. Der Sound ist klar und warm produziert. Die Rhythmusgitarren sind mehr im Hintergrund, das Keyboard für meinen Geschmack manchmal etwas zu laut, das Drum ist ziemlich dominierend, der Gesang ist klar gehalten, mit ein wenig rauem Beigeschmack, wenn die Lieder etwas an Härte gewinnen sollen. Dahingehend gibt es also nicht viel auszusetzen.
Lyrisch bedient sich die Band Alltagsproblematiken und der Liebe.Das ergibt zusammen mit der sehr melodischen Ausrichtung einen gewissen Mainstreamcharackter, der durch den typischen Aufbau von Strophe, Chorus usw. noch unterstützt wird. Gerade im Chorus kommen immer wieder ein mehrstimmiger Gesang und die Sologitarre zum Einsatz. Dennoch wird es hin und wieder unerwartet episch und schnell, was eindeutig die Höhepunkte des Albums sind.

Fazit: "Monolith" ist jetzt nicht unbedingt ein Metalmonument, das anderes in den Schatten stellen würde. Es ist vielmehr guter Durchschnitt der Genrefreunde gefallen sollte und außer seiner Auswechselbarkeit keine wirklichen Schwächen aufweist.

Roba für Lady-Metal.com