Firtan - Niedergang

Lady-Metal.com

Band: Firtan

Album: Niedergang

Label: Einheit Produktionen

Release Date:
05. September 2014

Genre: Black Metal

Rezensent: Flo

Tracklist:
01. Intro
02. Angst
03. Hypnos & Thanatos
04. Firtan
05. Zwischen Wahn und Sinn
06. Seelenfänger
07. Wogen der Trauer
08. Oneiros
09. Huckup

Lineup:
Phillip Thienger - Guitar and Vocals
Oliver König - Bass
Martin Lindner - Drums


Vielen Dank an Einheit Produktionen für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Falls der Name FIRTAN nicht bekannt ist, müsste man schon fernab jeglicher Medien leben, denn der Band aus dem Süden Baden-Württembergs (Deutschland) gelang seit ihrer Gründung im Jahr 2010 ein Aufschwung, wie man ihn selten beobachten kann. Plattenvertrag, Booking-Agentur, alles paletti. Und das obwohl in der Diskographie vor dem aktuellen Werk nur eine EP im Jahre 2013 zu verzeichnen ist. Das vorliegende erste Full-Length-Konzeptalbum nennt sich "Niedergang" und soll in den folgenden Zeilen näher gebracht werden.

Nahezu obligatorisch geht dem eigentlichen Geschehen auf "Niedergang" ein "Intro" voraus, welches trotz seiner inneren Ruhe einen spannend mythischen Eindruck vermittelt. Die Stille wird jedoch schnell durchbrochen, denn der Song "Angst" geht von Beginn an in die Vollen. Des Weiteren ertönt nach einigen Takten auch die klagend klingende markante Stimme von Frontmann Phillip. Hier kommen definitiv leichte depressive-schwarze Anleihen zum Vorschein, die sich im recht eigenen Stil FIRTANs jedoch sehr gut machen.

Was die musikalische Ausarbeitung betrifft, werden die Sinne und Reize des Hörers durchweg kräftig bedient. Die drückenden Riffs der Gitarre, oft auch in Staccato-Manier abgehalten, werden durch synthetische Sounds ergänzt, wobei hier wiederum das Augenmerk auf traditionelle Instrumente wie Klavier oder Streichorchester liegt, wie beispielsweise in "Hypnos & Thanatos".
Den längsten Song bildet mit gut über neuneinhalb Minuten eine Hymne, die die drei Herren nach dem Namen ihrer Band selbst benannt haben. Diese Widmung besticht durch Vielseitigkeit, Epik und auch mal das ein oder andere Blastbeat-Paket am Schlagzeug. Zweifelsohne ein obligatorischer Rhythmus im Black Metal, den FIRTAN jedoch eher spärlich aber gezielt einsetzen.

Weiter geht es mit "Zwischen Wahn und Sinn". Diesen Song könnte man als Fortführung von "Angst" sehen, denn auch hier geht es wieder um ein gutes Stück schneller voran. Nicht umsonst ergänzen sich auch die beiden Titel.
Mit "Seelenfänger" an nächster Stelle reiht sich ein weiterer Höhepunkt im Album an, der bestimmt auch Live durch seine Mitsing-Qualitäten überzeugt. Nicht zuletzt eignet sich dieser auch zum gepflegten Kopfkreisen und/oder für gebührende Bewegung zur Musik.

"Wogen der Trauer" zielt hingegen wieder mehr in die epische und schnellere Schiene hinein, genau wie sein rein instrumentaler Nachfolger "Oneiros". Dabei überzeugen beide mit langen melodischen Passagen und gekonnten Gitarren-Soli sowie mitreissenden Rhythmen. Ganz klarer Fall: zwei weitere Songs mit Dauerbrenner-Garantie! Den Abschluss des Albums bildet sodann "Huckup", ein melancholischer Langspieler.

Fazit: Nichts für Raw und Oldschool Black Metaller, dafür sollte "Niedergang" in keinem melodisch bzw. episch sortierten Regal fehlen. Wer auf vielseitigen und spannenden Black Metaller der neuen Klasse steht, kann hier ohne Bedenken zuschlagen. Sehr zu empfehlen ganz nebenbei ist auch der frei downloadbare kleine Sampler von FIRTAN, auf dem sich ein paar Songs der EP und aus dem hier vorliegenden Album befinden. Wo es das Starter-Kit gibt?
Hier: Opens external link in new windowhttp://firtan.com/media/

Flo für Lady-Metal.com