GodHateCode - Weltenschmerz

GodHateCode

Band: GodHateCode

Album: Weltenschmerz

Label: Noisehead Records

Release Date: 14.04.2012

Genre: Death Metal

Rezensent: Roba

Tracklist:
01. Ich bin Krieg
02. Feine Gaben
03. Beuteschema Überdruss
04. Für Gott und Gold
05. Der Wert
06. Schöne Freude
07. Prügelknabe
08. Im Leben Nicht
09. Das Etwas
10. Värdighetens Avgrund
11. Todessog

Lineup:
Wolfgang Rothbauer - guitars
Pelle Ekegren - drums
Armin Schweiger - vocals
Lukas Haidinger - guitars
Philippe Seil - bass

Besten Dank an Noisehead Records für das Material

Beurteilung

Wegen der internen Teamkritik, dass GHC live total geil waren, ging ich mit großem Interesse an diese Scheibe. Und fürwahr: Schon das erste Lied haut dermaßen, dass "total geil" auf jeden Fall passt. Ich bin jetz zwar kein Death Veteran, aber ich hör doch gern hin und wieder solcherlei Musik, gerade wenn mans mal krachen lassen will.

GHC spielt schnellen technisch sehr sauberen Death Metal und hat dabei durchweg, auch wenn der Bandname Englisch ist, deutsche Texte. Der Sound ist zudem so gut abgemischt, dass man fast jedes Wort verstehen kann und somit die Musik nicht nur vom klangtechnischen, sondern auch lyrisch überzeugen kann. Produktionstechnisch ist die Sache auch einfach nur FETT. Kein Wunder saßen doch große Namen hinter den Schiebereglern, einer davon Dani Svanö. Was die Musik hinzukommend wirklich interessant macht, ist, dass bei aller Bosheit zum Trotz melancholische Schönheit bei Liedern wie Todessog aufkommt und es auch mal langsamer zugeht. Doch an Härte und Kraft verliert dabei keiner der Songs.

Fazit: Man könnte jetzt so viel Positives sagen, aber ich machs kurz: Das ist eine der besten Death Metal Scheiben, die ich je gehört habe und rezensieren durfte. Schwächen hab ich keine bemerkt und der differenzierte Sound, der dabei doch so richtig ballert, zusammen mit den doch sehr guten Lyriken machen diese Scheibe zu einem wahren Genuss.

Roba für Lady-Metal.com