Heathen Foray - Inner Force

Lady-Metal.com

Band: Heathen Foray

Album: Inner Force

Label: Unsigned

Genre: Melodic Pagan Metal

Release Date: 13.09.2013

Rezensent: Julian

Tracklist:
01. Inner Force
02. Illusion
03. Weisheitskrieg
04.Wahrheit
05. Glut zu Flamme
06. Mei Laund
07. Ragnaröck
08. The Wizard's life 2013
09. No mercy

Lineup:
Robert Schroll - Vocals
Alex Wildinger  Guitars
Bernd S. Zahn - Guitars
Markus Wildinger - Bass
Markus Kügerl - Drums

Danke an HEATHEN FORAY für das Bereitstellen des Albums!

Beurteilung

Dieses Jahr kommt im Bereich Pagan Metal ein Leckerbissen nach dem anderen in die Regale, unter anderem durften wir bisher Veröffentlichungen von Wolfchant, Knaat und Paganland, und eine EP von Equilibrium genießen. Nun meldet sich auch endlich das Nachbarland zu Wort. Mit "Inner Force" liegt vor mir die kommende Scheibe von keinen geringeren als Heathen Foray, Österreichs bekanntestem Pagan/Folk-Metal Export. Seit dem letzten Silberling "Armored Bards" sind nunmehr 3 Jahre vergangen, und es wurde höchste Zeit für neuen Output. Ob das Neue Album "Inner Force" den Anforderungen gerecht wird, könnt ihr hier nachlesen:

Das Albumcover kommt in altem aber bewährtem Stil bei mir an, hier bleiben Heathen Foray ganz offensichtlich ihrem Stil treu. Besonders nebeneinandergereiht passen die drei CDs sehr schön zueinander und zeigen den allgegenwärtigen Kampfreiter. Das Album beginnt mit Dem Titeltrack "Inner Force", gewohnt melodisch, mit akustischen Gitarren und einer eingängigen Melodie, gefolgt von rasantem Uptempo mit einer prächtigen Leadgitarre und tiefen Growls von Frontmann Robert Schroll. Der Refrain beschränkt sich auf einen Männerchor. Der zweite Titel "Illusion" hält das Tempo hoch und spielt mit Gitarrensoli im Stile der klassichen Musik, wie schon seinerzeit Yngwie Malmsteen. Mit dem ersten deuschsprachigen Titel auf dem Album, "Weisheitskrieg", kommt ein klassischer Live-Nackenbrecher und auch "Wahrheit" strotzt nur so vor Energie und Livepotenzial. Bei "Glut zu Flamme" wird ein Schritt weg vom Melodic Death hin zum klassischen Pagan Metal gemacht,  der "Inner Force" eine angenehme Abwechslung zuführt und den Spannungsbogen hoch hält. Nun höre ich mit Titel 6,  "Mei Laund", zum allerersten Mal in meinem Leben einen knallharten Pagan-Metal Hammer in Steyrischer Mundart. So was geiles hab ich selten gehört, bitte mehr davon. Das wird mein Live-Favorit! In der pathetischen Welt des Pagan Metal darf natürlich auf keiner Scheibe ein Titel namens "Ragnarök" fehlen. Und bitteschön, hier ist er: So wie man ihn erwartet einer der stärksten Songs auf dem Album. Melodisch, hart, mit einer eingängigen Hookline und einem brachialen Solo das in ein heftiges Finale gipfelt. Der Zenith des Albums ist hiermit absolut erreicht und kaum noch zu toppen, daher bekommt der Hörer jetzt erst mal eine kurze Pause in Form eines altbekannten Songs. "The Wizards Life 2013" ist eine Neuaufnahme eines alten Songs, der auf Heathen Foray's erster EP zu finden ist. Hier kommt erstmals auch Cleangesang zum Einsatz, der auf dem nachfolgenden und letzten Track "No Mercy" gleich wieder verworfen wird. Hier kommt ein letztes Mal bevor das Album durchgelaufen ist noch mal der ganz große Knüppel zum Einsatz.

Seit dem letzten Werk haben sich Heathen Foray um einiges verändert. die Musik wirkt nicht nur reifer und durchdachter, sondern auch um eine ganze Kante härter. Dabei geht jedoch in keinster Weise das Augenmerk auf die melodischen Gitarren verloren, das die Band ausmacht. Gerade live wird das neue Material sicherlich schnell überzeugen und viele Leute vor die Bühne zerren. Gut gemacht!

Fazit:

Seit 2005, also seit nunmehr 8 Jahren gibt es die Steyrer Formation. Und hoffentlich bleibt sie uns nochviel länger in dieser Konstellation erhalten, denn die Jungs scheinen Klasse zu harmonieren, und dies merkt man der neuen CD auch schnell an. Das Recording und Mixing ist ausgezeichnet, die Songs durchweg total stark und technisch auf hohem Niveau. Die 3 Jahre Wartezeit waren es völlig Wert und ich spreche wohl für jeden Fan wenn ich sage: Lasst euch mit der nächsten Platte ruhig wieder 3 Jahre Zeit und liefert noch so einen Hammer ab! Wer die 5 sympathischen Steyrer  mit ihrem neuen Album gerne mal live erleben möchte bekommt übrigens schon bald Gelegenheit dazu: Das Album wird nämlich in einem Zug mit ihrem Tourstart released, bei dem sie mit Knaat, Odraedir und diversen lokalen Supportbands ihre neue Scheibe unters Volk bringen.

Julian für Lady-Metal.com