Kromlek - Finis Terrae

Kromlek, Finis Terrae, Trollzorn, Lady_Metal.com

Band: Kromlek

Album: Finis Terrae

Label: Trollzorn

Release Date: 08.04.2011

Genre: Black Metal / Experimental / Folk

Rezensent: Patrick Schmid

Tracklist:
01. Iron Age Prelude
02. Nekropolis Fall
03. Angrliod
04. The Cocoon
05. Mantikor
06. Manjushri aus mir
07. Moritvrvs immortalis
08. Ad Rvbiconem
09. Bastion
10. Creation’s Crowning Glory
11. Metropolitan Roots
12. Egophaneia
13. Finis Terrae

Lineup:
Mr. alphavarg - Vocals
NheVanN - Lead Gituar
Foradh - Rhythm Gituar
Hrisdolgr - Keyboard
SgrA - Drums & Percussion
T'bog - Bass

Danke an Trollzorn für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Der Weltuntergang ist nah, denn die neue Scheibe von Kromlek - Finis Terrae - liegt auf meinem Tisch. Der Titel kommt aus dem lateinischen und bedeutet in etwa "Ende der Erde".  Ein, wie gewohnt, abwechslungsreich, eher genreuntypisches und von verschiedensten Sprachen nur so strotzendes Meisterwerk bietet sich mir dar.

Musikalisch ein wahrer Leckerbissen für all jene, die nicht in bestimmten Schienen festgefahren sind. Das ganze Album kann sich wirklich sehen und vor allem hören lassen. Ein würdiges Ende für die gute Mutter Erde. Allgemein kommen sie aggressiver, melodischer und härter daher als auf den älteren Longplayern, was aber dem Gesamteindruck nur positiv zu Gute kommt.

Nur ein kleines Beispiel auf dem letzten Song des Silberlings kommen knapp 30 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Altnordisch, Latein, Arabisch und Sanskrit zum Einsatz, was sich als ein wahres Gewaltspektakel für die Gehörgänge entpuppt.


Fazit: Für Musikliebhaber und Genrefreunde ein absolutes "Must-Have" und alle die immer auf der Suche nach besonderen Schmankerln sind, ist auch Kromlek mit Finis Terrae zu empfehlen.

In diesem Sinne und mit einem guten Gefühl im Ohr
euer Patrick Schmid für Lady_Metal.com