Legion Of The Damned - Malevolent Rapture-In Memory Of...

Legion Of The Damned

Band: Legion Of The Damned

Album: Malevolent Rapture-In Memory Of...

Label: Massacre Records

Release Date: 10.02.2012

Genre: Death/Trash Metal        

Rezensent: Roba

Tracklist:
1.     Legion of the Damned    
2.     Death's Head March    
3.     Werewolf Corpse    
4.     Into the Eye of the Storm    
5.     Malevolent Rapture    
6.     Demonfist    
7.     Taste of the Whip    
8.     Bleed for Me    
9.     Scourging the Crowned King    
10.     Killing for Recreation (bonus track)

Lineup:
Maurice Swinkels     - Vocals
Erik Fleuren - Drums
Twan Fleuren (R.I.P. 2011)    - Bass
Richard Ebisch - Guitars

Besten Dank an Massacre Records für das Material

Beurteilung

Legion of the Damned sind eines der bekanntesten Death/Trash Combos in unseren Breitengraden. Als dann 2011 der ehemalige Bassist Twan Fleuren starb, widmeten die Mannen ihrem Bassisten dieses Erstlingswerk als Re-release. Eine feine Geste.

Jedoch macht es das für mich als Reviewer nicht wirklich einfach. Denn viele andere Kollegen haben schon alles darüber gesagt, was es zu sagen gibt. Ich kann jetzt nur noch einmal meine persönliche Einschätzung zum Album wiedergeben.
Der Opener "Legion of the Damned" zündet sofort und es geht gleich richtig los. Schöner Midtempo Thrash/Death hämmert aus den Boxen. Der Sound ist richtig fett, die Riffs und das Drumming treibend und mächtig. Der eher im Thrash anzusiedelnde Schreigesang passt auch sehr gut zum Gesamtklangbild. Die 15 Songs sind durchgängig nicht länger als 4 Minuten, überlange Weile gibt es also nicht. Der Wechsel zwischen thrashigen Midtempo Passagen und brutalen Deathsalven ist einfach zu genial.

Fazit: Dieses Album ist wie eine Hetzjagd: Schnell, zerstörerisch und erbarmungslos. Es ist kein Wunder, dass LotD damit den Durchbruch feierte. Die Qualität der Scheibe ist auch durchaus einer Widmung eines verstorbenen Freundes würdig.

Roba für Lady-Metal.com