Zombie Inc. - A Dreaful Decease

Zombie Inc.

Band: Zombie Inc.

Album: A Dreadful Decease

Label:
Massacre Records

Release Date: 26.08.2011

Genre: Death Metal

Rezensent: Chris

Tracklist:
01. The Chaosbreed
02. Deadtribe Sinister
03. Challenge Of The Undead
04. Horde Unleashed
05. We Must Eat!
06. Bloodrain Overdose
07. Grim Brutality
08. Horror Fills This Hollow Earth
09. A Dreadful Decease
10. Planet Zombie

Lineup:
Martin Schirene - Vocals
Wolfang Rothbauer - Guitars
Gerald Huber - Guitars
Daniel Lechner - Bass
Tomasz "Nefastus" Janiszewski - Drums

Vielen Dank an Massacre Records für das zur Verfügung stellen des Albums.

Beurteilung

Death Metal der alten Schule soll es sein. Dazu verpasst sich die Band den stimmungsvollen Namen ZOMBIE INC. Mit dabei sind z.B. Wolfgang Rothbauer (Disbelief) und Gerald Huber (Collapse 7). Dazu kommt Mastermind Martin Schirenc, der auch schon bei Pungent Stench aktiv war und die Musikmaschine Hollenthon betreibt. Diese Erfahrung schlägt sich dann auch zumindest stellenweise in den Songs dieser Platte nieder.

Meist ist die Musik im Midtempo gehaltener, vor sich hin groovender Death Metal mit geradliniger Orientierung. Dabei orientiert man sich hörbar an schwedischen Szenegrößen, was durch die Einbindung einiger melodischer Elemente deutlich wird. Dazu ein kleines bisschen an der technisch weniger anspruchsvollen Art des US-Todesmetalls wie Obituary angelehnt. Die Aufnahmen fanden in Schirencs eigenem Studio statt. Das Mastering wurde von Dan Swanö übernommen. Hierbei versucht man auch authentisch nach den 90ern zu klingen. Der Inhalt basiert auf einer Welt, die sich mit dem täglichen Kampf gegen eine Plage von infizierten Zombies konfrontiert sieht. Das unterstreicht das Cover-Artwork genau so großartig und klischeehaft, wie die eingespielten Zombie-Samples.

Als Anspieltipps seien das brutal-holpernde "The Chaosbreed", das epische "Bloodrain Overdose" und das (zumindest am Anfang) fast schon melancholische "Planet Zombie" zu nennen.

FAZIT: Technisch gesehen ist dieses Album auf ganz hohem Niveau und da gibt es auch nichts zu meckern. Doch leider fehlt das dreckige Old-School-Gefühl und dieser Punkt lässt den Verdacht aufkommen, dass ZOMIBE INC: mit diesem Werk lediglich darauf bedacht sind ein Stück auf der Welle der aufkommenden Retro-Bewegung mitzureiten. Gerade die, für dieses Genre, fast klinisch reine Produktion lässt das Leben und Gefühl vermissen. Ein wenig Kopfnicken ist angesagt - aber leider auch nicht mehr. Kein schlechtes Debüt-Album, aber unter dem Strich ein Werk im Mittelmaß.

Chris für Lady-Metal.com